Patentstreit mit Nokia: HTC droht US-Importverbot für Android-Geräte

Die US-Außenhandelsbehörde International Trade Commission hat entschieden, dass HTC zwei von Nokia gehaltene Patente verletzt. Bei einem dritten Schutzrecht stellte Richter Thomas Pender jedoch keine Verstöße fest. Sollte das Urteil bestätigt werden, droht dem taiwanischen Handyhersteller ein Importverbot für mehrere seiner Android-Smartphones und -Tablets.

Die Verstöße betreffen die Patente 7.415.247 und 6.393.260, die Nokia seit August 2008 beziehungsweise Mai 2002 hält. Sie beschreiben Techniken für das Senden und Empfangen von Funksignalen sowie das Dämpfen von Störsignalen. Das dritte Schutzrecht, das HTC laut Richter Pender nicht unerlaubt einsetzt, bezieht sich auf die Übertragung von Daten zwischen einem Computer und einem mobilen Kommunikationsnetzwerk.

Reuters zufolge droht HTC ein Importverbot für die Smartphones Amaze 4G, Inspire 4G, Sensation 4G, Rezound sowie die Tablets Jetstream und Flyer. Außerdem ist das Windows Phone Radar 4G betroffen.

Der Patentblogger Florian Müller weist darauf hin, dass es sich nicht um Schutzrechte für Standardtechnologien handelt. Für Nokias standardrelevante Patente besitze HTC eine Lizenz.

Außerdem hätten beide Parteien die Möglichkeit, gegen das Urteil Einspruch einzulegen, schreibt Müller in seinem Blog FOSS Patents. Nokia könne versuchen, auch noch das dritte Patent gegen HTC durchzusetzen. HTC hingegen werde wahrscheinlich die von Richter Pender unterstellten Patentverstöße anfechten.

„Nokia ist erfreut, dass das vorläufige Urteil der ITC bestätigt hat, dass HTC zwei unserer Patente verletzt“, sagte ein Nokia-Sprecher. Die Schutzrechte seien auch Gegenstand von Klagen gegen HTC, die in London, Düsseldorf und Rom verhandelt würden. HTC wollte die Entscheidung der ITC nicht kommentieren.

Der finnische Handyhersteller hatte seine ITC-Beschwerde im Mai 2012 eingereicht. Außer HTC sollen auch Blackberry und der Displayhersteller Viewsonic unerlaubt Nokias geistiges Eigentum einsetzen. Im Mai 2013 weitete es den Patentstreit mit HTC mit einer separaten Klage beim US-Bundesbezirksgericht in Südkalifornien auf das Flaggschiff-Modell HTC One aus.

[mit Material von Liam Tung, ZDNet.com]

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

MacOS und Ransomware

Apple-Rechner gelten als besonders sicher. Angesichts der Bedrohung durch Ransomware bröckelt dieser Ruf, denn MacOS…

18 Stunden ago

Vier Jahre DSGVO

Zum vierten Jahrestag der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) erklärt Herbert Abben, Director DACH beim SANS Institute, dass…

19 Stunden ago

Microsoft: Virtuelle Entwickler-Workstation Dev Box

Microsoft bereitet einen maßgeschneiderten Virtualisierungs-Service in der Cloud für Entwickler vor namens Microsoft Dev Box,…

19 Stunden ago

Windows 11 bereit für Unternehmenseinsatz

Microsoft sagt, dass Windows 11 einen wichtigen Meilenstein erreicht hat und bereit für den Einsatz…

3 Tagen ago

Nachhaltigkeit verbessert Geschäftsergebnis

Der Einsatz für Umweltschutz lohnt sich finanziell. Gesteigerte Effizienz, Innovation und Umsatzwachstum gehören zu den…

3 Tagen ago

Der Linux-Kernel 5.18 ist da

Der Linux-Kernel 5.18 enthält einen Intel-Treiber, der es dem Chip-Hersteller ermöglichen könnte, neue Silizium-Funktionen zu…

3 Tagen ago