Marktforscher: Samsung legt als Display-Lieferant für Apple massiv zu

Samsung hat im April und Juni jeweils mehr 9,7-Zoll-Bildschirme für Apples iPad 4 geliefert als der eigentliche Hauptlieferant LG Display. Das hat NPD DisplaySearch ermittelt. Der Smartphone- und Tablet-Konkurrent entwickle sich somit auch in diesem Bereich zu Apples wichtigstem Partner.

Den Analysten zufolge setzte der Trend wirklich erst im April ein. Im ersten Quartal soll Apple noch ungefähr 2,3 Millionen Displays für sein hochauflösendes Tablet von Samsung geliefert bekommen haben. Anschließend gab es einen Sprung um etwa 80 Prozent: Im zweiten Quartal kamen 4,1 Millionen iPad-Bildschirme von Samsung.

In der zweiten Hälfte wird Samsung demnach auch beginnen, 7,9-Zoll-Bildschirme fürs iPad Mini zu liefern. Ob es sich um hochauflösende Displays für ein eventuell geplantes iPad Mini Retina handelt oder um solche mit der bisherigen Auflösung, ist unklar. Aktuell dominiert LG Display laut DisplaySearch auch die Bildschirmfertigung fürs iPad Mini. Es soll zusammen mit Japan Display zudem als Lieferant von Mini-Retina-Screens eingeplant sein.

Als Quelle nennen die Marktforscher einen Branchenvertreter. Apple hat angeblich Probleme, Displays von zunächst eingeplanten Zulieferern wie AU Optronics und Sharp zu beziehen.

Vergangenen Monat hatte schon das Wall Street Journal gemeldet, Samsung werde für Apple hochauflösende iPad-Mini-Bildschirme erstellen. Möglicherweise kann Apple nur so eine Verschiebung des Produkts auf 2014 vermeiden.

[mit Material von Brooke Crothers, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Florian Kalenda

Seit dem Palm Vx mit Klapp-Tastatur war Florian mit keinem elektronischen Gerät mehr vollkommen zufrieden. Er nutzt derzeit privat Android, Blackberry, iOS, Ubuntu und Windows 7. Die Themen Internetpolitik und China interessieren ihn besonders.

Recent Posts

Vier von fünf Deutschen sind auch im Urlaub online

Für berufliche Belange steht die Hälfte der Berufstätigen jedoch nicht zur Verfügung. Allerdings sind 15…

2 Stunden ago

Cyberkriminelle nutzen Youtube-Streamjacking rund um das Trump-Attentat

Vermeintliche Video-Deepfake-Kommentare von Elon Musk locken auf kriminelle Seiten zur angeblichen Bitcoin-Verdopplung.

8 Stunden ago

Google schließt schwerwiegende Sicherheitslöcher in Chrome

Sie stecken unter anderem in der JavaScript-Engine V8. Angreifbar sind Chrome für Windows, macOS und…

1 Tag ago

VMware-Alternativen: Diese Möglichkeiten bieten andere Anbieter, Open Source und die Cloud

Die Übernahme von VMware durch Broadcom schlägt in der IT-Welt hohe Wellen. Die Produkt- und…

1 Tag ago

Checkpoint: Microsoft überarbeitet kumulative Updates für Windows 11

Mit Windows 11 Version 24H2 setzt Microsoft auf kleinere kumulative Update-Pakete. Dafür erhält Windows zwischen…

1 Tag ago

Smartphoneverkäufe steigen um 6,5 Prozent im zweiten Quartal

Samsung und Apple wachsen langsamer als die Konkurrenz aus China. IDC rechnet mit weiteren Wachstumsimpulsen…

2 Tagen ago