Die Wirkung von PRISM & Co. auf die IT-Welt

Ralf Koenzen, Geschäftsführer des deutschen Netzwerkausrüsters Lancom Systems, bezieht im ZDNet-Interview Stellung zu den Auswirkungen von PRISM und Tempora auf die IT-Welt. Statt Hilfe von der Politik zu erwarten, sollte die Eigenverantwortung im Vordergrund stehen. „Überwachungsprogramme hat es gegeben und wird es immer geben“, sagt Koenzen. Durch die Veröffentlichungen von Ex-NSA-Mitarbeiter Snowden sei nun ganz klar, dass Bedrohungen im Internet real seien und nicht nur Theorie. „Da muss jeder seine Konsequenzen daraus ziehen“. Wie viele andere ist auch der Lancom-Chef gespannt, welche Einzelheiten Snowden noch veröffentlichen wird.

Kai Schmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Yippie-Ya-Yay, Schweinebacke!

Bruce Willis per Deepfake: Der Die Hard Star hat seine Persönlichkeitsrechte für einen digitalen Zwilling…

22 Stunden ago

Quantum Builder verbreitet Trojaner

Der Remote Access Trojaner (RAT) Agent Tesla wird mittels Spear Phishing über einen im Dark…

1 Tag ago

Red Hat kündigt OpenStack Platform 17 an

Die neue Version der OpenStack Platform 17 unterstützt Service-Provider beim Aufbau umfangreicher, sicherer und moderner…

1 Tag ago

Digitale Souveränität gefordert

Auf dem IONOS Summit in der Messe Karlsruhe ging es um den Cloud-Markt und neue…

1 Tag ago

Google stellt Stadia ein

Google wird seinen Spieledienst Stadia am 18. Januar 2023 abschalten. Die Spieler erhalten ihr Geld…

1 Tag ago

Der Wandel ist die neue Konstante

Mitarbeiter verlassen sich heute auf digitale Tools am Arbeitsplatz, um entspannter zusammenzuarbeiten, aber gleichzeitig sind…

1 Tag ago