Intel beschleunigt Thunderbolt

Intel hat auf der Messe NAB in Las Vegas die nächste Version seines gemeinsam mit Apple entwickelten Verbindungsstandards Thunderbolt demonstriert. Damit verdoppelt sich die erreichbare Geschwindigkeit von 10 auf 20 GBit/s in beide Richtungen. Der Codename der Weiterentwicklung lautet Falcon Ridge.

Mit diesem Durchsatz würde sich Thunderbolt wieder vor seinem Rivalen USB 3.0 platzieren. Die Einführung lässt aber noch eine Weile auf sich warten. „Ende des Jahres“ werden neue Intel-Chipsätze mit der Technik verfügbar sein, und 2014 erfolgt dann der breite Rollout.

NAB steht übrigens für National Association of Broadcasters, also die Vereinigung der US-Fernsehsender. Auf ihrer Veranstaltung ist diese Woche auch das erste optische Thunderbolt-Kabel von Sumitomo Electric zu sehen. Engadget, das vor Ort ist, zeigt Intels Thunderbolt-Demonstration auch im Video.

Intel hatte Thunderbolt – unter dem Namen Light Peak – ursprünglich als Glasfasertechnologie mit bis zu 100 GBit/s Durchsatz konzipiert. Vorgestellt wurde es nach jahrelangen Vorbereitungen 2009. Erst im Dezember 2010 gab der Chiphersteller dann bekannt, dass die erste Generation nicht auf Glasfaser, sondern konventionell auf Kupfer basieren werde, um die Einführung zu beschleunigen.

Die Einführung des Verbindungsstandards erfolgte 2011 in enger Zusammenarbeit mit Intels Partner Apple. Derzeit verfügen fast alle lieferbaren Apple-Systeme über einen solchen Anschluss – ausgenommen nur der Mac Pro, der in der EU aber ohnehin nicht mehr verkauft wird. Auch PCs anderer Hersteller – etwa von Acer und Lenovo – kommen mit Thunderbolt-Anschlüssen.

Intel beschreibt Thunderbolt als Zusammenführung zweier Standards oder Protokolle – PCI Express für den Datentransfer und DisplayPort für Video- sowie Audiosignale. Mit PCI Express habe man die Möglichkeit, nahezu alle Geräte anzubinden, und DisplayPort unterstütze Monitore mit einer höheren Auflösung als 1080p sowie bis zu 8 Audiokanälen simultan, heißt es. Falcon Ridge ermöglicht sogar die Übertragung von 4K-Videos, während diese laufen.

[mit Material von Josh Lowensohn, News.com]

Florian Kalenda

Seit dem Palm Vx mit Klapp-Tastatur war Florian mit keinem elektronischen Gerät mehr vollkommen zufrieden. Er nutzt derzeit privat Android, Blackberry, iOS, Ubuntu und Windows 7. Die Themen Internetpolitik und China interessieren ihn besonders.

Recent Posts

Windows 11 bereit für Unternehmenseinsatz

Microsoft sagt, dass Windows 11 einen wichtigen Meilenstein erreicht hat und bereit für den Einsatz…

8 Stunden ago

Nachhaltigkeit verbessert Geschäftsergebnis

Der Einsatz für Umweltschutz lohnt sich finanziell. Gesteigerte Effizienz, Innovation und Umsatzwachstum gehören zu den…

8 Stunden ago

Der Linux-Kernel 5.18 ist da

Der Linux-Kernel 5.18 enthält einen Intel-Treiber, der es dem Chip-Hersteller ermöglichen könnte, neue Silizium-Funktionen zu…

8 Stunden ago

Microsofts Windows Subsystem für Android macht langsam Fortschritte

Microsoft hat mehrere Fehlerbehebungen für das Windows-System für Android unter Windows 11 bereitgestellt. Es ist…

1 Tag ago

Botnet bedroht Linux-Server

Schützen Sie Ihre Linux-Server vor XorDdoS, einem Botnet, das im Internet nach SSH-Servern mit schwachen…

1 Tag ago

Microsofts Out-of-Band-Patch behebt Fehler in Windows AD

Microsoft veröffentlicht einen Fix für das Patch Tuesday Update vom 10. Mai, das bei einigen…

1 Tag ago