Bericht: Das Office-Pendant zu Windows Blue heißt Gemini

Microsoft arbeitet an einer neuen Office-Version, die Windows Blue ergänzen soll. Quellen von ZDNet.com zufolge trägt sie den Codenamen Gemini. Das Projekt soll in mehreren Wellen im Lauf der nächsten zwei Jahre ausgeliefert werden. Die erste ist für einen Start in diesem Herbst terminiert.

Vermutlich wird es sich um Office-Apps im Windows-Store-Stil (ehemals „Metro“) handeln. Bisher hat Microsoft nur OneNote und Lync auf die neue Oberfläche umgestellt, nicht aber die zentralen Office-Bestandteile Word, Excel und PowerPoint. Diese sind in Office 2013 weiterhin Win32-Anwendungen, die unter Windows 8 und RT im Desktop-Modus laufen – wenn sie auch durchaus Touch-optimiert sind.

Anders als im Fall von Windows Blue, Windows Server Blue, Windows Phone Blue und Windows Services Blue scheint bei Office bisher keine Namensänderung auf Blue geplant. Doch nach Informationen von Microsoft-Spezialistin Mary Jo Foley von ZDNet.com muss sich auch diese Sparte auf einen jährlichen Erneuerungszyklus (statt alle drei Jahre) umstellen. Gleichzeitig treffe es sie härter, da sie nicht mehr nur die Windows-Plattform, sondern eine Reihe von Betriebssystemen bedienen solle – eine Richtung, die Microsoft mit Mac Office, Office Web Apps und den Portierungen von Lync auf iOS sowie Android bereits eingeschlagen hat.

Das Abomodell von Office 365 soll denn auch Kernbestandteil der zweiten Welle von Gemini sein. Exchange Online, SharePoint Online und Lync Online erfahren heute schon mindestens vierteljährliche Updates. Die Zahl der Office-Updates für Kunden ohne Abo will Microsoft nicht fest definieren. Allerdings wünschen sich Firmen, die Office-Server lokal einrichten, überwiegend gar keine häufigen Updates, da diese ständig neue Tests erfordern.

Auch zu Gemini gibt es keine offizielle Bestätigung. Ein Sprecher sagte ZDNet.com lediglich: „Wir verbessern Office 365 kontinuierlich, sodass das Konzept einer ’nächsten Version‘ veraltet ist. Darüber hinaus haben wir nichts über die nächsten Office-Aktualisierungen mitzuteilen.“

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Florian Kalenda

Seit dem Palm Vx mit Klapp-Tastatur war Florian mit keinem elektronischen Gerät mehr vollkommen zufrieden. Er nutzt derzeit privat Android, Blackberry, iOS, Ubuntu und Windows 7. Die Themen Internetpolitik und China interessieren ihn besonders.

Recent Posts

OSB Alliance kritisiert Ausschreibung des Kultusministerium des Landes Baden-Württemberg

Die Open Source Business Alliance sieht in der Bestimmung "Die Grundverwaltung von Identitäten und Gruppen erfolgt über ein Azure Active…

15 Stunden ago

OnePlus 7T mit 128 GByte Speicher für 434 Euro

Gearbest verkauft das OnePlus 7T mit 128 GByte Speicher etwa 165 Euro günstiger als hierzulande. Auch beim Spitzenmodell OnePlus 7T…

16 Stunden ago

Xiaomi stellt Redmi K30 und Redmi K30 5G vor

Beide Smartphones sind jeweils mit einem 6,67 Zoll großen Display mit einer Wiederholfrequenz von 120 Hertz ausgestattet. Die beiden Selfiekameras…

17 Stunden ago

Miles & More: Kunden berichten über Datenleck [UPDATE]

Kunden berichten, dass sie nach der Anmeldung beim Vielfliegerprogramm der Lufthansa fremde Profile angezeigt bekommen. Manche beklagen außerdem den Verlust…

21 Stunden ago

HR-Trends 2020: So wappnen sich Unternehmen für remote arbeitende Teams

Wie Menschen künftig zusammenarbeiten, und welche Anforderungen das an Unternehmen und ihre IT stellt, erläutert Mark Strassmann, Senior Vice President…

24 Stunden ago

Bericht: Chinas Behörden sollen auf ausländische Hard- und Software verzichten

Chinesischen Regierungsbehörden sollen einem Bericht der Financial Times zufolge, ausländische Hard- und Software innerhalb der nächsten drei Jahre mit heimischen…

2 Tagen ago