Überblick: Analysewerkzeuge für Microsofts ERP-Lösungen

Microsoft nennt auf Pinpoint, seinem Marktplatz für Kunden und Partner, 124 solche Partner. Einer davon ist Cubeware. Das deutsche Unternehmen mit Sitz in Rosenheim bietet BI-Lösungen für Dynamics NAV und AX. Hinzu kommen Branchenlösungen, etwa für Industrie, Handel sowie Gesundheitswesen&Dienstleistung. Diese werden in Kooperation mit weiteren Partnern erstellt.

„Als Datenquelle können neben den Dynamics-Daten auch solche aus anderen operativen Vorsystemen, beispielsweise Kassensystemen, Personalsystemen oder parallel genutzten ERP-Lösungen, speziell auch SAP, dienen“, sagt Cubeware-Gründer und -Geschäftsführer Hermann Hebben. Mit Hilfe des Cubeware Exporters werden die Daten extrahiert, transformiert und konsolidiert in eine multidimensionale Datenbank, etwa den Microsoft SQL-Server, überführt. Mit Cubeware Cockpit V6pro steht dann ein BI-Frontend zur Verfügung. Damit werden beispielsweise Berichte erstellt und Ad-hoc-Analysen durchgeführt.

Der internationale Elektrotechnik-Konzern Pfisterer hat eine solche Lösung im Einsatz. Das Unternehmen unterhält Produktionsstätten auf drei Kontinenten und arbeitet mit 17 Gesellschaften in 13 Nationen. Eine BI-Lösung muss daher sowohl die länderspezifischen Anforderungen als auch die Belange des zentralen Controllings berücksichtigen. Dazu werden die operativen Daten automatisiert in die Reporting-Lösung übertragen. Hinzu kommen aus Excel importierte Informationen. Pfisterer hat darüber hinaus ein Data Warehouse auf Basis des SQL-Servers aufgebaut.

Auch Evidanza ist ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Heroldsberg bei Nürnberg und Regensburg. Das Unternehmen bezeichnet sich selbst als „weltweit einziger BI-Anbieter“, der die Controlling-Instrumente modular und nahtlos in Microsoft Dynamics integriert. Für den Anbieter ergebe sich daraus die Möglichkeite, aus den mit Evidanzas BIS.Dynamics generierten Berichten per Mausklick direkt zu den Stamm-, Transaktions- und Belegdaten aus Microsoft ERP-System Dynamics zu wechseln. Aber auch Daten aus anderen Vorsystemen lassen sich laut Evidanza über die Verwendung des SQL-Servers einbeziehen.

BIS.Dynamics deckt die gesamte Bandbreite einer BI-Plattform ab, das heißt Planung, Analyse, Berichtswesen, Performance Management und Risk Management. Für einige Bereiche, wie Finanzbuchhaltung, Lager und Vertrieb, sind Standard-Controlling-Applikationen vorhanden. Die BI-Lösung lässt sich in die Microsoft-Office-SharePoint-Welt integrieren.

Zusammen mit dem Implementierungspartner Circon hat Evidanza seine BI-Lösung BIS.AX für Dynamics AX beim Sportartikel- und Modehersteller Boards&More installiert. Zu den Anforderungen des Unternehmens gehört vor allem die Analyse der Beschaffungs- und Verkaufsprozesse, die Auswertungen auf Excel-Basis nicht leisten können.

Themenseiten: Business Intelligence, ERP, IT-Business, Microsoft, Mittelstand, Technologien

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Überblick: Analysewerkzeuge für Microsofts ERP-Lösungen

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.