CeBIT 2011: Technik-Trends bei Notebooks und Tablets

15 Millionen verkaufte iPads sind eine klare Ansage: Apple hat mit dem Gerät einen Boom bei Tablets ausgelöst und die Bedeutungshoheit darüber erlangt, was ein Tablet ist: ein großes Smartphone und eben kein abgespeckter PC, wie es Microsoft und Intel jahrelang erfolglos propagiert haben.

Samsung Galaxy Tab 10.1 (Foto: Samsung)
Samsung Galaxy Tab 10.1 (Foto: Samsung)

Während Apple – wie immer nicht auf der CeBIT vertreten – bereits seit April 2010 auf dem Markt ist, zieht die Konkurrenz erst langsam nach: Zwar sind bereits vereinzelte Geräten auf dem Markt, etwa Samsungs Galaxy Tab und das viel kritisierte WeTab, die meisten kürzlich auf dem Mobile World Congress in Barcelona angekündigten Geräte kommen aber frühestens im April. Was die Hersteller auf der CeBIT zeigen, ist also noch offen.

Die Markteinführung hängt im Wesentlichen davon ab, wann Google die für Tablets optimierte Android-Version 3.0, auch bekannt unter dem Namen Honeycomb, fertigstellt. Die bislang eingesetzte Version Gingerbread hat nämlich noch einige Schwächen: Beispielsweise nutzen die Anwendungen den zusätzlichen Platz nicht effizient. Neben dem iOS-basierten iPad und Android-Geräten will sich HP mit dem Touchpad positionieren. Es läuft unter WebOS und soll im Sommer auf den Markt kommen.

Microsoft, das mit Windows 7 in Bezug auf Tablets nur einen Nischenmarkt bedient, hat derzeit kein konkurrenzfähiges Tablet-Betriebssystem zu bieten. Das Desktop-OS ist auf teure, stromhungrige x86-Hardware angewiesen, es reagiert zu langsam und der Ressourcenverbrauch ist zu hoch. Redmond geht das Thema Tablets wohl erst mit Windows 8 an.

Auch Intel spielt im Tablet-Bereich eine untergeordnete Rolle: Nur das WeTab wird von einem Atom-Prozessor angetrieben, die kommende Oak-Trail-Plattform (Single Core, 1,5 GHz) ist bislang nur für ein Viewsonic-Gerät angekündigt.

Die große Mehrzahl der Tablets kommt stattdessen mit den deutlich stromsparenderen ARM-Prozessoren. Besonders gut scheint Nvidia mit dem Doppelkern Tegra 2 positioniert zu sein, der die meisten angekündigten Geräte antreiben soll. Das Unternehmen will sich aber nicht auf den Lorbeeren ausruhen und hat bereits einen Quad-Core-Tegra präsentiert: Erste Tablets mit dem Chip sollen bereits im August auf den Markt kommen.

Brancheninsider berichten, dass auch Fujitsu für die CeBIT ein Tablet im Gepäck hat. Cisco wird moglicherweise das Cius präsentieren, das nach Aussagen des Unternehmens aber eher als Erweiterung der hauseigenen TK-Anlagen zu sehen ist.

Alle Tablets auf einen Blick

Alle neuen Tablets im Überblick

Alle neuen Tablets im Überblick

Themenseiten: ATI, Mobil, Mobile, Netbooks, Notebook, Notebooks, Nvidia, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT 2011: Technik-Trends bei Notebooks und Tablets

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *