Jubiläums-IFA: die Trends der 50. Funkausstellung

Smartphones werden in rauen Mengen auf auf der IFA zu sehen sein. Apples iPhone 4 kann man bei der Telekom bewundern, während andere Größen wie HTC und Samsung ihre eigenen Topmodelle zeigen. So wird man unter anderem einige Geräte in die Hand nehmen können, die mit Gigahertz-Prozessoren und Android 2.2 ausgestattet sind. Motorola ist zwar nicht mit einem eigenen Stand vertreten, aber bei Vodafone werden zwei neue Geräte der Amerikaner zu sehen sein. Das Milestone 2 zum Beispiel kommt mit Android 2.2, ausziehbarerer QWERTZ-Tastatur und 1-GHz-CPU. Das Motorola DEFY ist IP67-Zertifiziert und somit Stoß- und Wasserfest. Es bietet, GPS, WLAN, HSDPA und 5-Megapixel-Kamera. Als Betriebssystem wird Android 2.1 genutzt.

Das Samsung Galaxy Tab soll am 1. September das Licht der Welt erblicken und dem iPad selbiges ausknipsen - wir sind gespannt.
Das Samsung Galaxy Tab soll am 2. September offiziell vorgestellt werden.

Noch interessanter dürften die Neuerscheinungen bei den Tablets sein. Zwar gab es in diesem Bereich bereits auf der letztjährigen IFA ein paar Geräte zu sehen, doch richtig salonfähig wurden die Touchscreen-Mini erst, als Apple mit dem iPad die Vorreiterrolle einnahm. Das Highlight wird wohl Samsungs Galaxy Tab sein, das gerüchtehalber ein 7 Zoll großes Super-AMOLED-Display und Android 2.2 mitbringt. Aber auch Neofonie mit dem WeTab, Archos mit seiner Generation 8 und Viewsonic mit seinen ViewPads werden versuchen, ein Stück vom Tablet-Kuchen zu ergattern. Um ein eventuelles „gPad“, das HTC im Auftrag von Google bauen soll, ranken sich zahlreiche Gerüchte – eine offizielle Meldung seitens der Taiwaner gibt es dazu allerdings noch nicht. Dafür hat Hannspree ein Tablet mit Tegra-2-Chip und Android 2.2 angekündigt. Auch Samsung wird sein Galaxy Tab auf der IFA vorstellen und Toshiba könnte ein Tablet ankündigen. Technische Daten und Fotos zum Folio 100 kursieren schon im Internet.

Vodafone zeigt mit dem R201 einen mobilen WLAN-Hotspot auf HSDPA-Basis, mit dem sich fünf Handys per WLAN ins Internet einwählen können. Die großen Mobilfunkprovider informieren zudem über den aktuellen Stand zum anstehenden Ausbau der Mobilfunknetze mit LTE. Die Technik soll das mobile Internet von derzeit mit HSPA maximal möglichen 7,2 MBit/s auf bis zu 300 MBit/s beschleunigen soll.

Macht aus dem iPad ohne 3G ein iPad 3G: Der mobile UMTS-Hotspot Vodafone R201 verbindet bis zu fünf Endgeräte mit dem Internet. Der Akku soll bis zu vier Stunden lang durchhalten.
Macht aus dem iPad ohne 3G ein iPad 3G: Der mobile UMTS-Hotspot Vodafone R201 verbindet bis zu fünf Endgeräte mit dem Internet. Der Akku soll bis zu vier Stunden lang durchhalten.

Themenseiten: Desktop, Displays, IFA, LG, LTE, Messen, Mobile, Navigation, Peripherie, Philips, Projektoren, Samsung, Sony Europe Limited; Zweigniederlassung Deutschland, Tablet, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Jubiläums-IFA: die Trends der 50. Funkausstellung

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.