Das VR46 ist zwar etwas schwerer und größer ein atombasiertes Netbook, der PC Mark Vantage zeigt aber auch, dass es leistungsmäßig in einer anderen Liga spielt. Es ist auch nicht weit entfernt von einem größeren 13,3-Zöller, der die gleiche Grafik, aber einen höher getakteten, stromhungrigeren Core 2 Duo verwendet.

Der wechselbare 4400-mAh-Akku versorgt das Gerät beim Surfen im Internet bei weitestmöglich heruntergedimmter Hintergrundbeleuchtung gut vier Stunden mit Strom. Das VR46 benötigt zwischen 18 auf 26 Watt. Der Lüfter ist bei moderater Auslastung kaum hörbar. Unter Volllast dreht er aber deutlich wahrnehmbar hoch.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Packard Bell dot VR46: 11,6-Zoll-Subnotebook mit Rennfahrergenen

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.