Mit dem GW620 hat nun auch LG ein Android-Smartphone im Portfolio. Ausgeliefert wird das Handy mit Version 1.5 des Google-Betriebssystems. Es bietet neben einem Touchscreen auch eine ausziehbare QWERTZ-Tastatur. Insgesamt macht das GW620 einen soliden Eindruck.

Design

Mit Abmessungen von 10,9 mal 5,5 mal 1,6 Zentimetern liegt das GW620 gut in der Hand. Wird das Display zur Seite geschoben, kommt die Tastatur zum Vorschein. Sie ist aus Metall gefertigt und zeigt eine horizontale Maserung in der Struktur. Die matten Tasten haben eine angenehme Größe, fühlen sich gut an und ihr Druckpunkt ist hervorragend. Damit ist die Tastatur definitiv ein Highlight des Smartphones und kann sich mit der Konkurrenz ohne weiteres messen lassen.

LG GW620
Hervorragend: Die Tastatur ist das Sahnehäubchen auf dem GW620.

Auch der Slider-Mechnismus kann überzeugen. Sobald das Display nach oben geschoben wird und etwa die Hälfte des Weges zurückgelegt ist, übernimmt eine eingebaute Feder den Rest schwungvoll, bis die Anzeige satt einrastet. Der gesamte Vorgang läuft angenehm flüssig ab.

Damit ist der Glanzpunkt des LG-Androiden schon abgehandelt. Der Rest ist eher Standard: Ein Rahmen aus gebürstetem Metall umschließt den 3 Zoll großen Touchscreen. Unterhalb der Anzeige finden sich zwei berührungsempfindliche Tasten und ein mechanischer Knopf, eingefasst in glänzend-schwarzem Kunststoff. Auf der Rückseite gibt es Kunststoff mit weicherer Oberfläche. Insgesamt überzeugt das Smartphone mit einem schlanken Profil. Die Verarbeitungsqualität liefert keinen Grund zur Beanstandung.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu GW620 im Test: LGs erstes Android-Smartphone

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.