Windows 7: Alle Tools für den optimalen Start

Ein Leichtgewicht unter den Multimedia-Playern ist der VLC Player. Das Programm bietet einen hohen Funktionsumfang, ohne die Ressourcen des Rechners für sich allein zu beanspruchen. Der Open-Source-Medienplayer spielt Streams in den Formaten DivX, VCD, DVD, MPEG und OGG schon während des Ladevorgangs ab. Wer große Video-Dateien abspielen möchte, muss nicht auf das Ende des Downloads warten. VLC unterstützt alle gängigen Formate und viele Exoten.

Weitere Features

  • Flash Video-Support inklusive VP61 und VP60
  • clientseitige SSL- und TLS-Unterstützung
  • XML-Parser
  • Decoder für Real Video 3.0 und 4.0
  • zeigt Untertitelformate und Tags an
  • Audio- und Videofilter
  • unterstützt externe Links

Fazit

Ein Player, der auf keinem Rechner fehlen sollte. Praktisch ist auch die Möglichkeit, den VLC Player als Server für Recoding zu nutzen.

Themenseiten: Betriebssystem, Business-Software, Download-Special, Microsoft, Silverlight, Software, Windows 7

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Windows 7: Alle Tools für den optimalen Start

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. September 2009 um 16:23 von Gerhard

    Windows 7?
    Der Beitrag hat ja wohl nichts mit ‚Windows 7 Tools‘ zu tun, oder? Eben das suggerieren aber Überschrift und Newsletter.

    Bin besseres gewohnt!

  • Am 24. September 2009 um 16:52 von Jodel

    und jetzt ?
    zumal die Tools auch für XP/Vista interessant sein können. Versteh ich auch nicht was das mit Win7 zu tun haben soll…

  • Am 24. September 2009 um 17:36 von Mendoza

    Alternativen?
    zu den vorgestellten tools könnte man noch alternativen vorstellen. speziell mit windows 7 haben diese tools freilich nichts zu tun. wer das eine oder andere tool auf anderen systemen nutzte wird es sicher auch unter windows 7 einsetzen.

    Alternativen, die ich bevorzuge:

    Avira Antivir – produziert mir zu viele fehlalarme deshalb bin ich schon vor einigen jahren auf Avast Home Edition umgestiegen.

    Firefox – nun ja, da gäbe es noch Opera 10, Google Chrome und Safari. Natürlich gibt es noch viele andere mehr…

    Cooliris – hat mich nach einiger zeit genervt, diashows sind nich so mein ding.

    VLC – ok

    JRE/Flash/Acrobat Reader – unbedingt, über den shockwave player sollte man auch nachdenken

    Silverlight – kommt man wohl nicht mehr vorbei, auch den XPS Viewer nicht zu vergessen

    Irfanview – nicht für mich, lieber Picasa

    7-zip – mein favorit ist WinRAR

    die andern beiden, nutze ich nicht.

    jeder erfahrene user hat seine lieblingstools die man möglichst OS übergreifend nutzt und das waren jetzt meine…

  • Am 25. September 2009 um 11:17 von Tom

    TrueCrypt
    Wenn man diese Tools schon für Windows 7 vorstellt, sollte man besser recherchieren. TrueCrypt ist noch _NICHT_ für Windows 7 erhältlich, das sollte in einem solchen Artikel erwähnt werden. Der Einsatz ist also gewissermaßen experimentell. Das wird auch im Forum von TrueCrypt immer wieder betont.

  • Am 25. September 2009 um 11:21 von Rudolf

    Werbung für von ZDNet Redakteur bevorzugte Tools
    sollte man auch als solches deklarieren. Für einige der angeführten Tools gibt es bereits effizientere Lösungen. Avira Antivir Personal ist ein angestaubtes populäres Freeware Produkt. Die mit Markteinführung von Windows 7 zur Verfügung stehenden Produkte avast! Free Antivirus (z.Zt. Beta) sowie Microsoft Security Essentials (z.Zt. Beta), sind wesentlich empfehlenswertere Produkte.

  • Am 25. September 2009 um 12:42 von Andy

    LZMA-Komprimierung
    WinZip kann auch LZMA-Komprimierung, komprimiert damit genauso effektiv wie 7-Zip. Mit dem neuen ZIPX-Format sogar noch effektiver!

  • Am 28. September 2009 um 10:06 von Thomas

    Na ja…
    Ich frage mich, warum hier immer nur von Avira die Rede ist. Sicherlich ist es ein gutes Tool, aber gerade aktuell musste es sich z.B. Avast 4 Home geschlagen geben.
    Avast bietet in der kostenlosen Version bereits einen Web-Guard, funktionierendes Email-Scanning (man lese mal im Avira-Forum über Email-Scan nach…) und lässt sich durch Module gezielt konfigurieren, verbraucht weniger Ressourcen als Avira und ist von allen Scannern der schnellste (incl. der Kaufprodukte von Symantek & Co.).

    Zur Zeit die absolut beste Wahl – und die Version 5 steht in den Startlöchern (wohl noch im Oktober). Wer’s mag, der kann sie jetzt schon als (stabile!) Beta installieren.

    Ach ja: mehrfach täglicher inkrementeller Update ist auch dabei, vollautomatisch, und ohne dass der Server in Spitzenzeiten in die Knie geht. (Auch hier empfehle ich mal ein Blick in’s Avira-Forum zum Thema "Update geht nicht"…)

    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *