Outsourcing: Kosten stehen nicht mehr im Mittelpunkt

Die Experton Group nimmt auf Grund von Umfrageergebnissen an, dass Outsourcing in Deutschland weiterhin an Bedeutung gewinnen wird. Neben der Auslagerung maßgeblicher Teile der IT rücke auch das Outsourcing von Geschäftsprozessen immer mehr in das Blickfeld von Unternehmen. Da sich das klassische Outsourcing-Modell zudem weiterentwickelt habe, biete es Anwendern heutzutage die Möglichkeit, eine sehr viel differenziertere Sourcingstrategie zu verfolgen.

Dennoch bleibt das klassische Outsourcing in Deutschland zunächst das bevorzugte Modell. Alternative Sourcingmodelle wollen in den kommenden zwei bis vier Jahren aber immerhin 25 Prozent der von der Experton Group befragten Unternehmen als Alternative oder als Ergänzung zum klassischen Outsourcing umsetzen oder als Einstieg in die Outsourcingwelt nutzen. Aufgefallen ist den Marktforschern vor allem das gesteigerte Interesse des Mittelstands an solchen Alternativen.

Am häufigsten ausgelagert werden im Bereich Applikationen Web-Anwendungen und -Portale, ERP, Messaging, branchenspezifische Kernanwendungen, Helpdesk, Business Intelligence sowie CRM. Das Auslagern von IT-Security wird von kleineren und mittleren Unternehmen stärker nachgefragt als von großen Unternehmen. Experton sieht als Grund dafür die fehlenden personellen und organisatorischen Ressourcen.

Geschäftsprozesse auszulagern ist in einem großen Teil der von Experton befragten Unternehmen bereits gängige Praxis. Am häufigsten anzutreffen ist es im Personal- und im Finanzwesen. Zurückzuführen ist das wahrscheinlich auf Dienstleister wie die Datev, die sich in diesen Bereichen schon jahrzehntelang etabliert haben. Andere, häufig ausgelagerte Bereiche sind laut der Experton-Umfrage branchenspezifische Geschäftsprozesse, Output-Services und das Beschaffungswesen.

Bei den von PAC im Auftrag von Computacenter befragten Firmen stehen Outsourcing-Pläne quer über alle Bereiche hinweg hoch im Kurs. Der dunkelblaue Balken repräsentiert Befragte mit konkreten Plänen in den nächsten Monaten, der blaue Balken Befragte, die Überlegungen zum Outsocuring in diesem Bereich anstellen. Der hellblaue Balken steht für Firmen, die in dem jeweiligen Segment keine Auslagerung planen (Quelle: PAC/Computacenter).
Bei den von PAC im Auftrag von Computacenter befragten Firmen stehen Outsourcing-Pläne quer über alle Bereiche hinweg hoch im Kurs. Der dunkelblaue Balken repräsentiert Befragte mit konkreten Plänen in den nächsten Monaten, der blaue Balken Befragte, die Überlegungen zum Outsocuring in diesem Bereich anstellen. Der hellblaue Balken steht für Firmen, die in dem jeweiligen Segment keine Auslagerung planen (Quelle: PAC/Computacenter).

Themenseiten: IT-Business, Marktforschung, Mittelstand, Strategien, Studie

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Outsourcing: Kosten stehen nicht mehr im Mittelpunkt

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.