Internetzensur: Freie DNS-Server schützen vor falschem Verdacht


Bild 1: Über die erweiterten TCP/IP-Einstellungen lassen sich mehr DNS-Server eintragen.

Das YouTube-Video Internetsperre umgehen in 27 Sekunden zeigt, wie man schnell eigene DNS-Server einbinden kann. Über den im Video gezeigten Dialog lassen sich maximal zwei Server eintragen. Unter Windows 7 und Vista erreicht man diesen Dialog nur über den Umweg Systemsteuerung – Netzwerk- und Freigabecenter – Netzwerkverbindungen verwalten – (Rechtsklick auf das Netzwerkinterface) – Eigenschaften – Internet Protokoll Version 4 (TCP/IPv4).

Da die meisten öffentlichen freien DNS-Server keine Verfügbarkeit von 99,9 Prozent und höher garantieren können, ist es sinnvoll, weitere DNS-Server einzutragen, um sich problemlos im Internet bewegen zu können. Das erreicht man durch einen Klick auf die Schaltfläche Erweitert. Danach wählt man den Reiter DNS aus, siehe Bild 1. So lassen sich beliebig viele DNS-Server eintragen.

Unter Unix-Betriebssystemen wie Linux, Mac OS oder FreeBSD gehören die DNS-Server grundsätzlich in die Textdatei /etc/resolv.conf. Dort lässt sich ebenfalls eine unbegrenzte Anzahl von DNS-Servern eintragen. Allerdings ist zu beachten, dass die Datei /etc/resolv.conf meist bei jedem Booten überschrieben wird, beispielsweise durch den jeweiligen DHCP-Client-Dämon. In der Regel gibt es ein Network-Setup, in dem sich DNS-Server eintragen lassen, die nicht per DHCP überschrieben werden. Genauere Informationen findet man dazu in der Dokumentation der jeweiligen Distribution.

Die folgenden Server sind zu 100 Prozent unabhängig und liefern nur Ergebnisse zurück, wie sie von der offiziellen Root-Hierarchie vorgesehen sind. ZDNet kann ihre Verwendung uneingeschränkt empfehlen.

Empfehlenswerte zensurfreie DNS-Server

IP-Adresse Betreiber Standort Ports (TCP+UDP)
87.118.100.175 German Privacy Foundation e.V. Deutschland 53, 110
85.25.251.254 German Privacy Foundation e.V. Deutschland 53,110
62.141.58.13 German Privacy Foundation e.V. Deutschland 53,110
94.75.228.29 German Privacy Foundation e.V. Niederlande 53
78.46.89.147 ValiDOM Deutschland 53
88.198.75.145 ValiDOM Deutschland 53
85.214.73.63 FoeBuD e.V. Deutschland 53
213.73.91.35 Chaos Computer Club e.V. Deutschland 53
194.150.168.168 Chaos Computer Club e.V. Anycast 53
80.237.196.2 Chaos Computer Club e.V. Deutschland 53
194.95.202.198 Universität der Künste Deutschland 53
204.152.184.76 Internet Systems Consortium USA 53
198.32.2.10 Internet Systems Consortium USA 53
IPv4: 83.169.18.51
IPv6: 2a01:198:4dd::53
Christoph H. Hochstätter Deutschland 53, 110
IPv4: 85.214.159.93
IPv6: 2a01:238:4200:2600::53
Christoph H. Hochstätter Deutschland 53, 110
85.25.149.144 Seppel Deutschland 53, 110
87.106.37.196 Seppel Deutschland 53, 110

Themenseiten: Privacy, Security-Praxis, Zensur

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Internetzensur: Freie DNS-Server schützen vor falschem Verdacht

Kommentar hinzufügen
  • Am 22. Juli 2009 um 13:09 von fritzie

    DNS IP Fritz!Box
    Hallo,

    wenn ich die alternativen DNS eintrage, komme ich aber nicht mehr in meine Fritz!Box. Wie löse ich dieses Problem?

    Fritzie

    • Am 22. Juli 2009 um 13:35 von Christoph H. Hochstätter

      AW: DNS IP Fritz!Box
      Das ist relativ einfach.

      1) Kommandozeile CMD.EXE aufmachen
      2) ipconfig eingeben
      3) IP-Adresse unter "Standardgateway" notieren (meist 192.168.178.1)
      4) Dann mit http://192.168.178.1 auf die Fritzbox gehen

      Alternativ: Gleich mit Schritt 4 beginnen und hoffen, dass es funktioniert.

      Es ist uns Betreibern der freien Server leider nicht möglich, die IP-Adressen aller Router zu erraten. Wünschenswert wäre von AVM, dass eine Funktion "freie DNS-Server nutzen" in die Fritzbox eingebaut wird. Einige andere Routerhersteller haben das schon implementiert.

    • Am 22. Juli 2009 um 13:36 von nobody

      AW: DNS IP Fritz!Box
      Einfach IP eingeben http://192.168.178.1,

    • Am 23. Juli 2009 um 10:02 von Stormy

      AW: DNS IP Fritz!Box
      Es gibt bei einigen FritzBoxen die möglichkeit das via Telnet einzurichten. Hier ein Thread wie man das anstellen kann .. http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=86191

      Stormy

    • Am 20. August 2009 um 12:03 von Gerd Guba

      AW: DNS IP Fritz!Box
      Unter Windows im Verzeichnis C:WINDOWSsystem32driversetc die Datei hosts mit dem Editor öffnen, die IP Adresse des Standardgateways (192.168.178.1) und durch Tabulator getrennt den Namen der Fritz Box (fritz.box) eingeben.

      Speichern und Fertig.

  • Am 30. September 2009 um 17:02 von TK

    Win 2000 und DNS-Eintrag
    Umm… ich weiss, dass ich auf XP wechseln sollte.
    Trotzdem: Unter Win 2000 kann ich keine "127er"-DNS eintragen, es kommt sofort die Fehlermeldung, die 127 sei für Loopback-Adressen reserviert und man möge doch bitte eine andere Zahl eingeben :(
    Eine Idee, wie ich das umgehen kann?

    Danke und Gruß,
    T.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *