Midori nimmt Formen an: Das Ende von Windows ist besiegelt

Anfang des Monats gab Jonathan S. Shapiro überraschend bekannt, dass er seine Arbeit am Betriebssystem Coyotos und der Sprache BitC komplett einstellen wird, denn er hat bei Microsoft angeheuert, um am Midori-Projekt mitzuarbeiten. Wenn Microsoft einen so hochkarätigen Entwickler anheuert, zweifelt niemand ernsthaft mehr daran, dass Midori vom Forschungsprojekt Singularity zum neuen kommerziellen Betriebssystem von Microsoft aufgestiegen ist.

Windows ist somit zum Auslaufmodell geworden. Das bedeutet nicht, dass der Name Windows verschwindet. So hat beispielsweise Mac OS X mit seinem "Vorgänger" Mac OS 9 technisch nichts zu tun. Trotzdem wurde der Name Mac OS beibehalten.

Auch wenn Midori frühestens in etwa fünf Jahren Marktreife erreichen wird, ist es an der Zeit, sich schon einmal damit vertraut zu machen, dass die Tage von Windows gezählt sind. Das neue Betriebssystem wird bisherige Windows-Programme nicht mehr ausführen können. Eine Rückwärtskompatibilität soll nur über Virtualisierung erreicht werden.

Damit Midori überhaupt erfolgreich werden kann, muss Microsoft auch einiges an Anwendungsprogrammen, etwa Office und den Internet Explorer, auf Midori portieren. Gleiches gilt für Serverdienste, zum Beispiel Exchange und SQL-Server. Dass diese Portierungen einen extremen Aufwand bedeuten, der selbst Microsoft an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit bringt, ist unmittelbar klar.

Es stellt sich die Frage, warum Microsoft Windows aufgeben und mit einem ganz neuen Betriebssystem seine Marktführerschaft verteidigen will. Denn dabei besteht die konkrete Gefahr, die Marktführerschaft einzubüßen, wenn Midori keine breite Akzeptanz findet.

Page: 1 2 3 4 5 6 7

ZDNet.de Redaktion

Recent Posts

Reuters: Samsung stampft Galaxy-Note-Reihe ein

Angeblich erhält das Galaxy Note 20 keinen Nachfolger. Stattdessen soll das Galaxy S21 den Eingabestift…

2 Stunden ago

Salesforce übernimmt Slack für 27,7 Milliarden Dollar

Die Transaktion bewertet eine Slack-Aktie mit rund 45,90 Dollar. Der Preis liegt damit rund drei…

4 Stunden ago

Windows 10 on ARM auf Apple-M1-Mac schneller als auf Surface Pro X

Das legen zumindest auf Geekbench veröffentlichte Benchmarks nahe. Ein AWS-Techniker zeigt zudem, dass Windows 10…

6 Stunden ago

Microsoft entfernt 18 schädliche Erweiterungen für Edge

Beschwerden von Nutzern führen das Unternehmen zu den bösartigen Add-ons. Microsoft entfernt sie Ende November…

8 Stunden ago

Qualcomm kündigt Flaggschiff-Prozessor Snapdragon 888 an

Er ist das erste SoC der Snapdragon 8 Series mit integriertem 5G-Modem. Qualcomm verspricht Verbesserungen…

8 Stunden ago

AWS kündigt macOS-Instanzen auf EC2 an

Sie basieren auf der Hardware des Mac Mini mit Core-i7-Prozessoren der achten Generation. Als Betriebssysteme…

1 Tag ago