Windows Home Server: Was leistet das Power Pack 1?

Die neue Version der Connector-Software, die für das automatische Backup eines Rechner sorgt, läuft auch unter der 64-Bit-Version von Windows Vista. XP 64 wird dagegen nach wie vor nicht unterstützt – was angesichts der spärlichen Verbreitung kein Problem darstellen dürfte. Auch für Apples OS X gibt es keinen Client.

Der Connector bietet jetzt die Option, Updates automatisch vom Homeserver herunterzuladen und zu installieren. So wird sichergestellt, dass beide Komponenten ohne Zutun des Nutzers immer auf dem gleichen Stand sind.

Im Kontext-Menü des Home-Server-Icons neben der Systemuhr findet sich der Eintrag Diesen Computer zur Sicherung reaktivieren. So kann man dafür sorgen, dass ein Rechner im Energiesparmodus oder Ruhezustand für das Backup aufgeweckt wird. Es ist also nicht mehr notwendig, die Geräte beispielsweise nachts laufen zu lassen und Energie zu verschwenden – eine sinnvolle Neuerung. Der Connector soll auch in weniger zuverlässigen Netzwerken mit großen Bandbreiten-Schwankungen besser funktionieren.

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows Home Server: Was leistet das Power Pack 1?

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.