GeForce GTX 280 im Test: GPU mit Turbo für 2D-Anwendungen

Wie erwartet bietet der neue GTX 280 im Vergleich zur bisherigen Ein-Chip-Lösung GeForce 9800 GTX klare Vorteile bei 3D-Spielen. Je größer die Auflösung und je feiner die Details, desto größer ist der Unterschied zur bisherigen Chipgeneration.

Im Test mit dem 3D Mark Vantage erzielt der GeForce GTX 280 bei einer Auflösung von 1600 mal 1200 Pixeln und den bestmöglichen Einstellungen (Extreme) für die Bildqualität mit achtfacher Kantenglättung (8xAA) und 16-facher anisotroper Filterung (16xAF) eine mehr als doppelt so hohe Performance wie der GeForce 9800 GTX. Noch schlechter schneidet die Doppel-Chip-Lösung ATI Radeon HD 3870 X2 bei diesem Test ab und belegt den letzten Platz.

Auch mit Crysis kann der neue Geforce GTX 280 seine Vorteile ausspielen. Gegenüber dem Vorgänger 9800 GTX ist er mehr als doppelt so schnell. Ein besseres Ergebnis als der 9800 GTX erzielt ATIs Radeon HD 3870 X2, wobei Nvidias neue Highend-Lösung eine zwischen 30 und 40 Prozent bessere Performance als die schnellste ATI-Lösung erzielt.

Themenseiten: Client & Desktop, Grafikchips, Nvidia

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu GeForce GTX 280 im Test: GPU mit Turbo für 2D-Anwendungen

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.