Zehn Tipps zur Fehlersuche beim Apache-Server

5. Neu installierte Module oder Erweiterungen (etwa PHP) funktionieren nicht

Zunächst einmal: Neue Module installieren und dafür sorgen, dass am Schluss alles perfekt zusammenarbeitet, ist für Linux-Neulinge nahezu unmöglich. Da es zu den populärsten Modulen gehört, wird hier das PHP-Modul als Beispiel angeführt. Angenommen, eine PHP-Erweiterung wurde installiert, doch beim Aufruf der Website erscheint anstelle der gewünschten Ansicht nur der PHP-Code selbst.

Das Problem mit dem PHP-Modul könnte etwas ganz Simples sein. Vielleicht ist Apache nicht konfiguriert, die .php-Erweiterung zu erkennen. In der Konfigurationsdatei httpd.conf findet sich der DirectoryIndex-Eintrag. Er sollte so aussehen:


DirectoryIndex index.html index.php

Die Apache-Standardinstallation lässt die Index.php-Datei aus, was dazu führt, dass viele PHP-basierte Websites unbrauchbar werden.

Hinzu kommt, dass die httpd.conf-Datei Apache mittels des AddType-Eintrags etwas über die .php-Erweiterung sagen muss. Wird PHP benutzt, muss es in der Konfiguration eine Zeile geben, die so lautet:


AddType application/x-httpd-php .php

Normalerweise ist diese Zeile auskommentiert.

Und schließlich muss sichergestellt sein, dass die httpd.conf-Datei tatsächlich ein unterstütztes PHP-Modul lädt. Wird das PHP-Modul nicht geladen, weiß Apache nicht, was es mit den .php-Seiten tun soll, ganz gleich, wie viele AddType-Einträge eingefügt werden. Hier ein Beispiel für einen LoadModul-Eintrag für PHP 4:


(Apache 2+) LoadModule php4_module modules/libphp4.so
(Apache 1.3) LoadModule php4_module libexec/libphp4.so

Apache 1.3 benötigt noch einen vierten Eintrag:


AddModule mod_php4.c

Funktioniert es immer noch nicht, muss man sich vergewissern, dass das Modul zur verwendeten Version von Apache kompatibel ist. Die PHP-Entwickler empfehlen beispielsweise, für Apache 2 und höher mindestens PHP 4.3.0 zu verwenden.

Die Antwort in Kürze: Eine strikte Befolgung der Anleitungen zur Ausstattung von Apache mit zusätzlichen Modulen ist entscheidend. In diesem Tipp wurden einige der Anforderungen für PHP dargestellt, aber jedes Modul hat seine eigenen Tücken.

6. Die Meldung „connection reset by peer“ sollte niemand beunruhigen

Bricht ein Benutzer eine Anfrage an die Website ab (etwa über die Stopp- oder die Escape-Taste), wird den Serverprotokollen die Meldung „connection reset by peer“ angehängt. Taucht diese Nachricht nur gelegentlich auf, bedeutet es wahrscheinlich, dass jemand die falsche Adresse eingetippt oder beim Warten auf das Laden der Website die Geduld verloren hat. Erscheint die Nachricht hingegen regelmäßig, kann es sich um ein Stauproblem handeln, das die Website abbremst und die Toleranzschwelle einiger Nutzer überschreitet. Auch andere Netzwerkprobleme können dieses Problem verursachen.

Themenseiten: Anwendungsentwicklung, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Zehn Tipps zur Fehlersuche beim Apache-Server

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.