CeBIT: Viele Handys mit HSDPA – und ein paar mit DVB-H

Im Fokus steht außerdem auch 2008 wieder einmal das mobile Fernsehen über Handy, PDA oder Navigationsgerät. Heuer aber nicht als theoretisches Thema oder mit Pilotprojekten, sondern ganz konkret als festes Angebot.

Mitte Oktober 2007 haben die Landesmedienanstalten dem Unternehmen Mobile 3.0 GmbH eine Lizenz erteilt, um eine DVB-H-Plattform betreiben zu können. Hinter Mobile 3.0 stehen die Verlagshäuser Hubert Burda Media und Georg von Holtzbrinck sowie der TV-Provider Mobiles Fernsehen Deutschland (MFD), der bereits ein Programm im DMB-Standard sendet.

Somit ist mit großer Wahrscheinlichkeit zu erwarten, dass der Start von Mobile-TV über DVB-H rechtzeitig zur Fußball-EM im Juni 2008 klappen wird. Also braucht die Branche TV-Handys für ihre Kunden, damit diese die 15 Fernseh- und vier Radiokanäle genießen können. Nokia, Philips (Halle 22, Stand A12) und Samsung (Halle 26, Stand D60) stehen mit ersten Geräten schon in den Startlöchern.

Auf der diesjährigen CeBIT werden diese und einige andere Hersteller neue serienreife Mobiltelefone mit TV-Empfänger vorzeigen können. Vielleicht wird hiermit der Grundstein gelegt, damit in ein paar Jahren jedes zweite Mobiltelefon in Deutschland einen DVB-H-Empfänger hat, wie es in Korea jetzt schon üblich ist.

Themenseiten: UMTS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT: Viele Handys mit HSDPA – und ein paar mit DVB-H

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.