Studie: Microsoft verliert im Suchgeschäft an Boden

Google und Yahoo verzeichnen Zuwächse

Nach guten Vormonatsergebnissen hat Microsoft im April Marktanteile im Online-Suchgeschäft eingebüßt, während die Hauptkonkurrenten Google und Yahoo Zuwächse verzeichneten. Das geht aus einer am Montag veröffentlichten Studie (PDF) des Marktforschungsunternehmens Nielsen Netratings hervor.

Microsofts Marktanteil sank im Vergleich zum Vormonat von 10,1 auf 9 Prozent. Google baute im April mit einem Zuwachs von 1,4 Prozent auf 55,2 Prozent seine führende Stellung im Bereich der Websuche aus. Yahoo steigerte seinen Marktanteil um 0,1 Punkte auf 21,9 Prozent.

Den vierten Platz sicherte sich wie im März AOL, allerdings mit einem Verlust von 0,4 Prozent auf nunmehr 5,4 Prozent Marktanteil. Platz fünf ging erneut an Ask.com, das im April 1,8 Prozent aller in den USA getätigten Suchanfragen stellte.

Themenseiten: Business, Google, Microsoft, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: Microsoft verliert im Suchgeschäft an Boden

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.