Rettungsring für Windows: Acronis True Image Home

Nur wenige Dinge lassen das Herz des Anwenders höher schlagen als ein fehlerfrei laufendes und performantes Betriebssystem, das nach langwieriger Konfiguration endlich den eigenen praktischen und ästhetischen Vorstellungen entspricht. Immerhin können nach einer frischen Windows-Installation mitunter mehrere Tage vergehen, bis alle benötigten Anwendungen installiert und justiert sind – von dem Einspielen aller aktuellen Sicherheitsupdates ganz zu schweigen.

Die mühselig hergerichtete Arbeits- und Unterhaltungsumgebung kann jedoch allzu schnell aus dem Tritt kommen. Die möglichen Ursachen dafür sind vielfältig: Die Installation von unsauber programmierter Software oder dilettantisch entwickelter Treiber, der Systembefall durch heimtückische Malware oder ein kritischer Fehlgriff des Anwenders in einem Augenblick der Unachtsamkeit – diese und unendlich viele weitere Umstände beschädigen möglicherweise Windows-Installationen so schwer, dass sie sich, wenn überhaupt, nur noch mit größter Anstrengung reparieren lassen.

An dieser Stelle sollte eigentlich die seit Windows ME standardmäßig integrierte Systemwiederherstellung greifen und die nötigen Voraussetzungen für eine Rettung schaffen. Aufgrund seiner rudimentären Funktionsweise ist Microsofts Bordmittel für Backup und Recovery aber kein Garant für den Ernstfall und nur in wenigen einfachen Situationen wirklich nützlich.

Zuverlässigen Schutz vor dem Totalverlust bieten hingegen so genannte Disk-Imaging-Programme. Software dieser Gattung sichert exakte Abbilder von Festplatten oder Partitionen samt funktionierendem Betriebssystem und stellt sie im Ernstfall mühelos wieder her.

In der jüngeren Vergangenheit konnte sich vor allem ein Hersteller in diesem Bereich einen Namen machen: Mit dem in Heimanwender- und Unternehmensversionen erhältlichen True Image hat die Softwareschmiede Acronis eine anspruchsvolle Disk-Imaging-Lösung auf den Markt gebracht und kontinuierlich weiterentwickelt, die nicht nur durch ihre einfache Bedienung, sondern auch durch ihre Funktionsvielfalt besticht. ZDNet stellt die aktuelle Version 10 der Software vor.

Page: 1 2 3 4

ZDNet.de Redaktion

Recent Posts

Microsoft beseitigt Dutzende Fehler in Windows 10 Version 1809

Die Versionshinweise nennen Details zu 27 Bugs. Korrekturen betreffen Internet Explorer, Office 2010, die Windows-Suche und auch das Upgrade von…

2 Stunden ago

Patentantrag verrät Details zu Apples Augmented Reality Headset

Es verfügt über eine Vielzahl von Sensoren. Sie erfassen den Nutzer und seine Umgebung. Aus den Daten will Apple offenbar…

4 Stunden ago

Xiaomi verschenkt Aktien im Wert von 21,4 Millionen Euro an Mitarbeiter

Anlass ist die Aufnahme des Unternehmens in die Fortune-Global-500-Liste. Die 20.538 Xiaomi-Mitarbeiter erhalten jeweils Aktien im Wert von 1040 Euro.

18 Stunden ago

Huawei rechnet mit einem Anstieg der Smartphoneverkäufe um mehr als 30 Prozent

Laut CEO und Gründer von Huawei Ren Zhengfei wird die Firma 2019 bis zu 270 Millionen Smartphones absetzen. Ein Jahr…

20 Stunden ago

Bericht: Apples Kauf von Intels Mobilfunkmodem-Sparte steht kurz vor dem Abschluss

Laut Medienberichten ist eine Einigung noch in dieser Woche möglich. Apple übernimmt demnach geistiges Eigentum und auch Mitarbeiter von Intel.…

21 Stunden ago

Apple schließt kritische Sicherheitslücken in iOS 12, 10 und 9

Dazu gehört eine Schwachstelle in der Walkie-Talkie-App. Insgesamt 37 sicherheitsrelevante Fixes finden sich in iOS 12.4. Neu ist außerdem eine…

24 Stunden ago