Im Test sind sowohl das vollständig ausgestattete SIPPS Connect als auch SIPPS Free installiert worden. Beide sind recht einfach zu installieren, bei der Konfiguration sieht dies jedoch anders aus. Der Kern der Schwierigkeiten liegt in der Auswahl eines Gateways. Bei SIPPS Free bietet der Konfigurationsassistent dem Nutzer drei Gateways an: Nikotel (einer der bevorzugten VoIP-Anbieter mit Sitz in Europa), andere und keines. Während Technikkundige wissen werden, dass diese Wahlmöglichkeiten dafür stehen, dass man die IP-Adresse von Nikotel, die eines anderen Anbieters oder den eigenen ISP verwenden kann, um Anrufe zu tätigen, werden Neulinge denken, das sie entweder für einen Nikotel-Zugang bezahlen oder herausfinden müssen, was ein Gateway ist, damit sie feststellen können, ob sie bereits Zugang zu einem kostenfreien Gateway haben. Dies wird jene, die das Programm lediglich dazu verwenden möchten, andere Nutzer von SIPPS Connect anzurufen, wahrscheinlich abschrecken.

Der Assistent erklärt auch nicht, dass Nikotel außer den kostenpflichtigen Angeboten, die es den Nutzern erlauben, Anrufe von Festnetz- und Mobiltelefonen zu empfangen und diese anzurufen, auch ein kostenfreies Angebot bereitstellt, das es SIPPS Connect-Nutzern erlaubt, gratis miteinander zu telefonieren. Wäre dies deutlich angegeben, müssten sich Neulinge nicht mehr damit herumplagen, ihr kostenloses Gateway zu finden.

Der Konfigurations-Assistent der vollständig ausgestatteten Version von SIPPS Connect bietet eine Gateway-Option weniger an, nämlich SipTalk (ein weiterer von Nero bevorzugter Anbieter) oder keines. Anders als Nikotel bietet SipTalk keine Möglichkeit zur kostenfreien Nutzung, die Anwender müssen also entweder für SipTalk bezahlen oder ihr eigenes Gateway verwenden. Die einzige Unterstützung, auf die man hierbei zurückgreifen kann, ist eine Kurzanleitung, die auf wichtige Schritte bei der Konfiguration nicht näher eingeht, etwa darauf, wie man die IP-Adresse eines Netzwerks herausfindet. Die nützlichste Information in dieser Anleitung ist, dass Anwender von SIPPS Connect, die kostenlos miteinander telefonieren wollen, dasselben Gateway verwenden müssen. Das bedeutet also, dass jemand, der das SipTalk-Gateway verwendet, jemanden, der das Nikotel-Gateway verwendet, nicht kostenlos anrufen kann. Die Anwender müssen sich nicht bei einem der Drittanbieter von SIPPS Connect anmelden, sie müssen aber bei demselben Anbieter von Internet-Telefoniediensten angemeldet sein, zum Beispiel bei Vonage.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telefonsoftware für Sparer: Nero SIPPS Connect

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.