Das Tri-Band-Gerät (GSM 900/1800/1900, EDGE) klingt am Festnetz eher dumpf. Der Gesprächspartner hat das Gefühl, dass Silben hie und da verschluckt werden, ab und zu ist ein unangenehmes Knacken zu hören. Ähnliches gilt auch von Handy zu Handy. Hier fiel besonders auf, dass die Töne sehr höhenlastig erscheinen. Selbst bei leiser Lautstärke ermüdet das Ohr verhältnismäßig schnell aufgrund der hohen Frequenz, auf der das Handy die Töne wiedergibt. Sehr unangenehm: Am Handy hört der Sprecher als Echo seine eigene Stimme widerhallen.

Den Herstellerangaben folgt das SGH-P900 5,5 Stunden der Sprechleidenschaft seines Besitzers, die Standbyzeit soll gut 8 Tage betragen. Die TV-Funktion ist laut Samsung 3 Stunden am Stück verfügbar, bevor der Akku wieder ans Netz muss.

Fazit

Das Samsung SGH-P900 ist voll multimediatauglich. Mit TV und MP3-Player kann man sich berieseln lassen, mit dem Fotoknipser seine Kreativität ausleben. Die Soundqualität bei Video und Fernsehwiedergabe ist gut, nur bei der Bildqualität, insbesondere bei schnellen Szenen, hapert es noch ein wenig. In Sachen Fotos darf man nicht allzu viel Farbechtheit erwarten. Für Schnappschuss-Orgien taugt sie jedoch allemal. Insgesamt hat das TV-Handy viele nützliche Funktionen an Bord und sieht auch noch schick aus – man darf sich nur nicht an den 124 Gramm stören.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Deutschlands erstes TV-Handy: Samsung SGH-P900

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *