Im Test konnte die Sprachqualität des Tri-Band-Handys (GSM 900/1800/1900 MHz; GPRS) nicht immer überzeugen. Von Handy zu Handy begleitet ein deutlich wahrnehmbares Dauerrauschen das gesamte Gespräch. Immer wieder werden bei der Datenübertragung Silben verschluckt. Vom Handy ins Festnetz erscheint der Klang zwar laut, aber sehr blechern. Auch hier werden nicht alle Worte sauber übertragen. Der Freisprecher überträgt die Töne ebenfalls sehr metallisch, je leiser die Lautstärke eingestellt ist, desto angenehmer erscheint das Gespräch für beide Seiten.

Die angegebene Gesprächszeit des Samsung SGH-P300 beträgt bis zu 8 Stunden, im Lederetui mit eingebautem Akku soll sie sich gar auf 12 Stunden erhöhen, die Standby-Zeit reicht 16,6 Tage. Im Feldversuch mit Standby- und Betriebsphasen hielt das Gerät gut eine Woche durch. Zum Wiederaufladen wird das Handy mitsamt seiner Hülle an die Steckdose gestöpselt – dadurch bekommen sowohl der Akku im Handy als auch der Akku im Lederetui neuen Saft.

Themenseiten: Mobil, Mobile, Samsung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Handy im Scheckkarten-Format: Samsung SGH-P300

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.