Siebel vor der Übernahme: On-Demand soll ausgebaut werden

ZDNet: Aktuell zittert Microsoft aber mehr vor Salesforce.com als vor Siebel. Ballmer und Gates versuchen verzweifelt, den Windows-Dampfer für das Internet 2.0 flott zu machen. So hat Gates Windows on Demand und ähnliches angekündigt. Die logische Frage an Sie: Wollen Sie Ihr On-Demand-Angebot weiter ausbauen und welchen Anteil am Umsatz macht das bei Ihnen mittlerweile aus?

Sonntag: Wir wollen unser On-Demand-Angebot definitiv ausbauen. Im Total Contract Value (Auftragseingang) verzeichnen wir hier Wachstumsraten von über 50 Prozent. Mittlerweile arbeiten 45.000 Kunden mit dem System. Der so gewonnene Umsatz beläuft sich in diesem Jahr bislang auf 40 Millionen Dollar.

ZDNet: In Deutschland hat Siebel bislang mit den Partnern OCB, Evosoft und Escador zusammengearbeitet. Anfang des Jahres hatte Jürgen Richter, der CEO von Siebel in Deutschland, neue Partner in Aussicht gestellt. Ist das was geworden?

Sonntag: T-Systems, IT-Advantage, Netforce heißen die neuen Partner. Mit weiteren sind wir im Gespräch. Europaweit verfügen wir mittlerweile über 40 Partner.

Themenseiten: CRM, IT-Business, Siebel, Technologien

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Siebel vor der Übernahme: On-Demand soll ausgebaut werden

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *