ATI X800 GT: Low-Cost-Grafik mit guter Performance

Im Test mit F1 Challenge hat der Geforce 6600 GT gegen den X800 GT keine Chance. Mit der Testauflösung von 1600 mal 1200 Bildpunkten ist der X800 GT zwischen 39 und 74 Prozent schneller als sein Nvidia-Pendant. Generell kommen ATI-Chips mit diesem Spiel besser zurecht. Auch die High-End-Karte Geforce 7800 GTX muss sich seinem vermeintlich schwächeren Pendant ATI X850 XT Platinum Edition bei diesem Test geschlagen geben.

Dazu kommt, dass das Kantenglättungsverfahren bei diesem Spiel nicht funktioniert. ATI bietet bei F1 Challenge die klar bessere Bildqualität und die bessere Performance.

Benchmark-Grafik

Benchmark-Grafik

Benchmark-Grafik

Bei Doom ist es genau umgekehrt. Hier sind traditionell die Nvidia-Chips stärker einzuschätzen. Der nominell stärkere ATI-Chip muss sich dem Geforce 6600 GT leicht geschlagen geben. Bei Colin McRae Rally 5 schlägt das Pendel wieder zugunsten von ATI aus. 61 Prozent Vorsprung für den X800 GT sprechen eine deutliche Sprache. Mit dem ATI-Chip ist das 3D-Spiel selbst in der für diesen Test mit 1600 mal 1200 sehr hoch gewählten Auflösung mit 34,2 fps noch fast spielbar. Davon ist der Geforce 6600 GT mit 21,2 fps sehr weit entfernt.

Benchmark-Grafik

Benchmark-Grafik

Themenseiten: ATI, Client & Desktop, Grafikchips

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu ATI X800 GT: Low-Cost-Grafik mit guter Performance

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.