Unternehmenszugang sichern: Acht VPN-Geräte im Vergleich

Juniper NS-5GTJuniper stellte für den Test zwei Geräte zur Verfügung: das NS-5GT und das NS-25. Beide tragen noch die Herstellerbezeichnung Netscreen, obwohl Juniper Netscreen aufgekauft hat. Nur das NS-5GT wurde getestet, das NS-25 dient als Empfängergerät und dazu, Probleme im Testfeld aufzuspüren.

An der Vorderseite des NS-5GT gibt es keine Anschlüsse, nur zwölf LEDs, von denen zehn die Verbindung beziehungsweise Aktivität anzeigen sowie die 10/100-MBit/s-Konnektivität der vier geschützten und des einen ungeschützten Netzwerkanschlusses. Die beiden anderen LEDs zeigen Stromversorgung und Status an.

An der Rückseite des Geräts findet sich ein Kensington-Schloss zur physischen Sicherung des Geräts, eine Schraubklemme zur Erdung, der Anschluss für die Stromversorgung sowie ein versenkter Reset-Knopf, ein Konsolenanschluss, ein serieller Modemanschluss sowie fünf Netzwerkanschlüsse, von denen vier geschützt und einer ungeschützt ist. An der Unterseite des Geräts finden sich zwei Befestigungslaschen mit Schlitzen zur sicheren Montage an Wand oder Schreibtisch.

Die erste Konfiguration ist relativ einfach, aber das Einrichten eines Tunnels dauert etwas länger als erwartet, weil die Benutzeroberfläche nicht so intuitiv ist wie bei einigen anderen Geräten. Sobald man sich daran gewöhnt hat, kann man die Einstellungen sehr schnell vornehmen.

Das Juniper NS-5GT bietet auch Firewall-Schutz sowie Web-Filtering, Antivirenscans und eine Menge weiterer Optionen, die aber nur gegen Aufpreis verfügbar sind.

Übersicht
Produkt Juniper NS-5GT/NS-5GT ADSL
Hersteller Juniper
Preis 490 Euro/555 Euro
Garantie ein Jahr
Zertifikate ICSA für Firewall und VPN
Unterstützte Verschlüsselung DES, 3DES, AES
Interne Ethernet-Anschlüsse 5 (+ 1x ADSL)
Externe Ethernet-Anschlüsse per Software konfigurierbar
Sonstige Anschlüsse Konsole, Modem
Reporting-Möglichkeiten Syslog (max. vier Server), E-Mail (2 Adressen), NetIQ, Webtrends, SNMPv2, Traceroute
Zahl unterstützter Tunnels 10
VPN-Geschwindigkeit bei Triple-DES-Einsatz 20 MBit/s
Zielgruppe SOHO, SMB
Weitere Ausstattungmerkmale SPI-Firewall (2000 Sessions), Network/Port Address Translation, IPSec, NAT, Traversal Redundant VPN Gateway, VPN Tunnel Monitoring, OSPF, BGP, RIPv2, Static Routes
Testurteil Punkte (von 10) und Begründung
Interoperabilität 8 – Sehr gute Interoperabilität, Funktionalität und Anschlussmöglichkeit.
Zukunftssicherheit 6 – Anzahl der unterstützten Tunnel ist relativ niedrig.
ROI 8 – Ähnlich wie bei vergleichbaren Konkurrenzprodukten, angemessener Preis für kleine Unternehmen.
Service 4 – 1 Jahr Garantie und Support.
Gesamtwertung 8

Themenseiten: Security-Praxis, Servers, Storage, Storage & Server, VPN

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Unternehmenszugang sichern: Acht VPN-Geräte im Vergleich

Kommentar hinzufügen
  • Am 28. April 2005 um 9:28 von Triple

    Äpfel und Birnen
    Wie kommt ZDnet darauf, so unterschiedliche Geräte (preislich und funktionell) zu vergleichen?
    Vom Testverfahren ganz zu schweigen…
    Mußte ein Praktikant beschäftigt werden, der ein bißchen mit VPNs spielen durfte?

  • Am 28. April 2005 um 11:57 von oha

    Unvollständiges Testfeld
    Warum wird eigentlich niemals der deutsche Herstelle Bintec (Funkwerk) mit seinen sehr guten und einfach zu konfigurierenden Geräten berücksichtigt?

    Auf der Seite http://www.bintec.de kann sich der interessierte Leser informieren.

    PS: Ich arbeite nicht für die Firma,
    sondern setze die Geräte schon seit längerer Zeit ein.

    Gruß

    • Am 4. Mai 2005 um 16:46 von Trian

      AW: Unvollständiges Testfeld
      gute Frage.

      Ich habe auch schon gute Erfahrungen mit BinTec-Geräten gemacht.

      Im Gegensatz zu 3Com und D-Link-Geräten…

      Hätte mich interessiert, ob die ZDnet-Redaktion die positiven Berichte teilt, die man auf der BinTec-HP findet. Zumal sie preislich bei diesem Test ja durchaus mitspielen können.

  • Am 6. Juni 2005 um 18:22 von soso

    sehr schön
    nur kaufen kann man das teil wohl nirgends

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.