Aufgrund der sehr hohen Speicherkapazität von 400 GByte eignet sich die Seagate-Festplatte ideal für das Archivieren von Multimedia-Inhalten wie Filme, Musik und Fotos. Hinzu kommt, dass das Laufwerk dank Dual-Interface an nahezu jedem Rechner – sei es PC, Mac oder Notebook – Anschluss findet. Eine der beiden Highspeed-Schnittstellen USB 2.0 oder Firewire ist in der Regel immer vorhanden.

Das Seagate External Hard Drive wird zusammen mit der Backup-Software CMS Bounceback Express ausgeliefert. Die Installation und Konfiguration des Programms bereitet selbst Einsteigern keine Schwierigkeiten. Das Backup selbst lässt sich dann mit nur einem Tastendruck auf den Knopf, der an der Front der Festplatte angebracht ist, starten. Eine Statusanzeige gibt dabei jederzeit Auskunft über den Fortschritt der Datensicherung.

Leistung

Die Performance-Werte der Seagate Festplatte liegen durchweg auf gutem Niveau. Echte Glanzlichter kann das Laufwerk jedoch nicht setzen. Die Leistungsfähigkeit des Laufwerks wird von der integrierten Schnittstelle limitiert. Mehr als rund 32 MByte Datendurchsatz lässt das Interface nicht zu. Die integrierte Festplatte würde sicher deutlich mehr erreichen. Das bestätigt auch der Verlauf der Messkurve.

Die übrigen Testwerte bescheinigen dem Seagate-Laufwerk gute Leistungen. Lediglich die Zugriffszeit von 15,3 Millisekunden liegt unter Klassendurchschnitt.

Zu bemängeln ist nur die hohe Geräuschentwicklung des Laufwerks. Unter Volllast ist ein aufdringliches Rattern zu vernehmen. Im Normalbetrieb verhält sich das Laufwerk hingegen unauffällig.

Fazit

Anwender, die sehr hohe Datenmengen verarbeiten oder häufig Datensicherungen durchführen, liegen mit dem Seagate External Hard Drive richtig. Die Leistung geht in Ordnung, die Geräuschentwicklung hingegen weniger. Der Preis von rund 500 Euro ist happig.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mächtiges Archiv: Seagate External Hard Drive

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.