Tausch an der Spitze: DVB-T jetzt auch in Bayern startbereit

Für Haushalte, die über Kabel oder Satellit fernsehen, ändert sich nichts. DVB-T stellt jedoch für Kabel- oder Satellitennutzer eine Ergänzung dar: für Zweit- oder Drittgeräte im Haushalt und die mobile Fernsehnutzung überall im Kernbereich, ob in der Wohnung, im Garten oder am Badesee und unterwegs. Daher wird es auch „DVB-T: Das Überallfernsehen“ genannt.

Die 24 TV-Programme und Datendienste im Raum München/Südbayern bestehen aus: Das Erste, ZDF, Bayerisches Fernsehen, RTL, Sat.1, Prosieben, RTL II, 3sat, Phoenix, Arte, KI.KA, VOX, Kabel 1, Tele 5, Eurosport, BR-alpha, Einsmuxx, Südwest Fernsehen, hr-fernsehen, N24, Super RTL, Home Shopping Europe, ZDFinfokanal, ZDFdokukanal und die MHP-Datendienste „ZDFdigitext“ sowie „Rundschau-Nachrich-tenticker“ des Bayerischen Rundfunks. Die Programme 3sat und ZDFinfokanal sowie KI.KA und der ZDFdokukanal teilen sich jeweils zeitlich die Sendeplätze.

In Nürnberg werden ab dem DVB-T-Start Ende Mai statt der bisher maximal acht ebenfalls 24 TV-Programme und Datendienste über Antenne ausgestrahlt: Das Erste, ZDF, Bayerisches Fernsehen, RTL, Sat.1, Prosieben, RTL II, 3sat, Phoenix, arte, KI.KA, VOX, Kabel 1, Tele 5, Eurosport, BR-alpha, Einsmuxx, Südwest Fernsehen, hr-fernsehen, N24, Super RTL, Franken TV, ZDFinfo-kanal, ZDFdokukanal und die MHP-Datendienste „ZDFdigitext“ und „Rundschau-Nachrichtenticker“ des Bayerischen Rundfunks. Die Programme 3sat und ZDFinfokanal sowie KI.KA und der ZDFdoku-kanal teilen sich auch hier jeweils zeitlich die Sendeplätze.

Themenseiten: Mobil, Mobile, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Tausch an der Spitze: DVB-T jetzt auch in Bayern startbereit

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.