Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Attraktiver Grafik-Monitor: IBM Thinkvision C220p

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. März 2005 um 10:16 von hugom

    nicht mehr zeitgemäß
    20" TFTs mit 1600×1200 Auflösung gibt es ab 600 Euro. Würde diese alleine schon wegen ihres viel niedrigeren Energieverbrauchs und weit schärferen Bildes vorziehen (selbst bei Grafikanwendungen.

  • Am 24. März 2005 um 13:59 von Seb

    für manchen Nutzer interessant
    Also ich habe selber den P260 von IBM – sprich das direkte Vorgänger-Modell – und bin wirklich sehr zufrieden. Textdarstellung ist im Vergleich zu meinen NEC 15“ TFT nur geringfügig unschärfer.
    Die Farbtreue ist sehr klasse und die Filmdarstellung ist dank guter 3D Darstellung eh noch eine Klasse für sich. Ich denke mal das letzte (Auslauf-) CRT Modell von IBM, was hier präsentiert wurde, ist ohne Zweifel ein Exot, der nur wenige Endverbraucher findet wird bzw. gefunden hat – ähnlich wie den ebenfalls hier erwähnten "Fotographen-CRT" von Sony, der aus meiner Erfahrung heraus in der Tat sicher als komplett bezeichnet werden kann.
    Ich für meinen Teil habe mir so ein Teil vor allem aus Interesse besorgt, um herauszufinden, was diese professionellen Geräte abseits des Mainscreams früher alles so zu schaffen vermocht haben. Eigentlich hat sich die Neugier voll ausgezahlt, obwohl ich mir nach diesem Gerät sicher auch ein neuen ausgereiften TFT besorgen werde. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *