Effizientes Sortieren innerhalb von Tabellen

Als nächstes sollen verschiedene Möglichkeiten betrachtet werden, die vorrangig auf dem Server ausgeführt werden. Für diese Beispiele kommt Classic ASP, geschrieben in VB Script, zum Einsatz. Sie lassen sich aber einfach und problemlos auch in andere Programmiersprachen übertragen. Der nächstliegende Ansatz besteht darin, die Daten in einer Datenbank zu speichern. Die ASP-Seite kann dann eine Verbindung zu dieser Datenbank herstellen und sie mit einer ORDER BY-Klausel abfragen, um die richtige Reihenfolge zu erhalten. Dann kann man dem Benutzer das Ergebnis in einer HTML-Tabelle präsentieren (vergleiche Demo 6). Eine Implementierung dieses Codes mit JSP (Java Server Page) oder PHP würde ganz ähnlich aussehen und ähnlich schnell ausgeführt werden.

Zusätzlich zu diesen „interpretierten“ Seiten könnte man auch eine kompilierte Seite verwenden. Auf dieser einfachen Stufe könnte das eine VB-DLL zur Verwendung mit einer Classic ASP-Seite sein oder ein Java-Servlet für die Verwendung mit einer JSP-Seite. Die folgenden Definitionen von „interpretiert“ und „kompiliert“ erläutern die Unterschiede zwischen beiden Methoden. Eine weitere Möglichkeit, die immer häufiger von Entwicklern gewählt wird, ist der Einsatz von Microsofts .NET Framework, das unter anderem das Steuerelement DataGrid mitbringt, welches in Demo 7 zu sehen ist.

Kombinationen

In einigen Fällen können Client und Server zusammenarbeiten, um dem Benutzer die gewünschte Funktionalität bereitzustellen. Hierzu gibt es mehrere Methoden, von denen einige im folgenden besprochen werden sollen.

Die einfachste Möglichkeit besteht darin, dass der Server eine Seite mit den Daten liefert. Das Javascript auf der Clientseite aus den obigen Beispielen übernimmt das Sortieren und die Anzeige. Dies mag manchem als unsinnig erscheinen, denn schließlich könnte oder sollte man das Sortieren auch gleich auf der Serverseite vornehmen, aber es gibt Fälle, wo dies die optimale Lösung ist.

Wenn zum Beispiel die Datenmenge nicht besonders groß ist und die Verbindung zwischen Client und Server schlecht oder langsam ist, kann das Erzeugen der Rohdaten auf dem Server und die anschließende Lieferung samt Sortieranweisung an den Client – wo die eigentliche Sortierung stattfinden kann – die optimale Lösung sein. Ein Beispiel hierfür zeigt Listing B.

Eine weitere, ähnliche Möglichkeit bestünde darin, auf Serverseite statt ASP eine XML-Datei zu verwenden, welche wiederum auch von einer ASP-Datei erzeugt werden könnte. Auf Clientseite könnte der Sortiercode diese XML-Datei auf ähnliche Weise bearbeiten. Bei dieser Methode wird nur ein einzelner Request und nicht eine ganze Seite an den Server geschickt. Ein Beispiel hierfür ist das Laden einer XML-Datei, welche die Züge für ein Schachspiel enthält und die dann auf Clientseite geparst und verarbeitet wird, wie in diesem Beispiel gezeigt wird.

Eine leichte Variation dieses Themas würde den Einsatz eines neuen Browserfensters für die Interaktion mit dem Server umfassen, um die Daten zu erhalten und diese dann auf Clientseite verarbeiten zu lassen (vergleiche Demo 8). Ähnlich kann man einen IFrame verwenden, der gegebenenfalls sogar vor dem Endbenutzer verborgen werden kann, wie Demo 9 zeigt.

Themenseiten: Anwendungsentwicklung, Software, Webentwicklung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Effizientes Sortieren innerhalb von Tabellen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *