Internet-Telefonie: Anbieter und Kostenfallen

Internet-Telefonie wird für gemeinhin als kostenlos angesehen. Doch an allen Ecken und Enden lauern Gefahren, die das Telefonvergnügen trüben können. Man sollte also genau nachrechnen, ob man tatsächlich günstiger fährt.

Zunächst einmal muss erwähnt werden, dass für VoIP ein Breitband-Internetzugang zwingende Voraussetzung ist. Da dieser im Normalfall nicht separat bezogen werden kann, wird zusammen mit der Telefon-Grundgebühr schon eine saftige monatliche Zahlung fällig, ohne auch nur eine Sekunde telefoniert zu haben. Die Telekom berechnet dafür beispielsweise 32,56 Euro. Für die vielen Anwender, die bereits über Breitband-Internet verfügen oder es sich zumindest nicht nur wegen VoIP anschaffen, wiegt dieser Sachverhalt nicht so schwer.

Problematischer ist jedoch, dass während eines VoIP-Gesprächs möglicherweise doch eine Gebührenuhr tickt: Die des Volumenzählers. Hat ein Anwender keine Flatrate, sondern einen zeit- oder volumenabhängigen Tarif, fallen möglicherweise zusätzliche Kosten an. Während bei einem Zeittarif ähnlich wie beim normalen Telefon abgerechnet wird, ist der Sachverhalt bei Volumentarifen etwas komplizierter.

Themenseiten: Mobil, Mobile, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

16 Kommentare zu Internet-Telefonie: Anbieter und Kostenfallen

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. Januar 2005 um 21:02 von Bhunmak

    Internet-Telefonie: Anbieter
    Warum wird 1und1 nicht erwähnt? 100 Freiminuten im Monat sind inklusive! Festnetz kostet 1 ct und Mobile 19,9 ct (0151, 0152, 0160, 0162, 0170, 0171, 0172, 0173, 0174, 0175)und 24,9 ct (0163, 0176, 0177, 0178, 0179). Außerdem Surfguthaben pro Monat über 1&1 HotSpot 100 Minuten.Und das bereits für 6,90 EUR(1&1 DSL PLUS START
    2.000 MB Freivolumen inklusive). Ich hatte schon etliche Provider, aber mit 1und1 bin ich absolut zufrieden und meine Festnetztelefonrechnung hat sich extrem reduziert.

    • Am 5. Januar 2005 um 10:11 von Popeye

      AW: Internet-Telefonie: Anbieter
      Dem kann ich nur zustimmen! 1und1 ist meiner Meinung nach derzeit der beste und preisgünstigste VoiP-Anbieter auf dem Markt!

    • Am 5. Januar 2005 um 16:41 von wodan

      AW: Internet-Telefonie: Anbieter
      Da hast du Recht. Ich telefoniere ebenfalls mit 1und1 und bin hochzufrieden. Gespräche mit anderen 1und1 oder gmx-Teilnehmern sind dabei kostenlos. Auch sollte man erwähnen, dass die im Bundle enthaltene Fritzbox.Fon WLAN für normale Anwender vollkommen ausreichen dürfte und ihre Arbeit wirklich gut macht. Daran lassen sich ganz einfach die herkömmlichen Analogtelefone anschliessen und man kann dann sogar ohne PC telefonieren.
      Dieser Artikel hätte wirklich gut werden können, ist aber leider nur nachlässig recherchiert worden. Daher wurde wohl 1und1 vergessen, schade.

    • Am 8. Januar 2006 um 19:57 von Klaus

      AW: Internet-Telefonie: Anbieter
      Warum wird denn nicht http://www.sipdiscount.com erwähnt? Ganz klar weil niem,and möchte das Gratis telefonieren populär wird.

      Mit einem VOIP-Telefon am bestehenden DSL-router kann man ins deutsche Festnetz und viele andere Festnetze der Welt kostenlos telefonieren.
      Ich habe ein Sipura 841 Telefon mit Belkin Router und telefoniere über http://www.sipdiscount.com. Das einzige was anfällt sind Gebühren für Telefonate ins Mobilfunknetz und die liegen bei 23,2€cent. Und wenn ich verreise nehme ich mein VOIP-Telefon mit und kann es an jeden Router anschliesen und bin dann unter meiner gewohnten Rufnummer erreichbar und keiner merkt das ich nicht zu Hause bin. Und kann auch da kostenlos telefonieren! Wichtig wie bei allem ist das man sich erst mal richtig informiert und dann sich festlegt.

  • Am 5. Januar 2005 um 12:40 von P. Gießmann

    VOIP ist überflüssig
    VOIP ist überflüssig, wenn man als Vieltelefonierer den richtigen Festnetzanbieter wählt. So kostet z.B. der Telefonanschluss bei arcor einschließlich Telefon- und DSL-flat rund 60 Euro. im Monat. Hinzu kommen die Kosten für Mobilfunk- und Auslandsgespräche, deren Abrechnung sekundengenau bei einer Einwahlgebühr von 4 cent erfolgt. Insbesondere bei Mobilfunkgesprächen kann dies abhängig vom Nutzerprofil günstiger als die meist nur minutengenaue Abrechnung der Voip-Anbieter sein, obwohl der Minutenpreis hier i.d.R. unter 20 cent liegt (arcor ca. 23 cent.

    • Am 11. Januar 2005 um 10:30 von tischmi

      AW: VOIP ist überflüssig
      Ich werde in Kürze ein Kabelmodem besitzen. Da bei KabelDeutschland die Grundgebühren recht teuer sind, werde ich auf meinen Telefonanschluss verzichten. Ich setze damit voll auf VoIP. Somit kann man nicht in jedem Fall von "überflüssig" reden.
      PS: kenn jemand einen guten WLAN Router mit QoS oder gibt es gute QoS-Software?

    • Am 3. Februar 2005 um 13:21 von Helmut

      AW: VOIP ist überflüssig
      Meine Antwort auf diesen Artikel kann nur lauten: Es kommt auf die Nutzung drauf an. Ich habe noch nie für 60€ telefoniert. Bei solchen Ausmassen, kann man nicht von privater, sondern von berufliche Nutzung ausgehen. Dann lässt sich noch darüber streiten, ob Arcor dann das Gelbe vom Ei ist.

    • Am 13. April 2005 um 14:29 von Tom

      AW: AW: VOIP ist überflüssig
      Man denkt aus dem einen Dschungel heraus zu sein, stürzt man in den nächsten Tarifdschungel. Nein Danke. Die Grenzen von VoIP sehe ich eher in der Verfügbarkeit vom Breitbandanschluß; und der sieht wahrlich nicht rosig aus. Viele Grüße an das Glasfaserkabel!

    • Am 4. Januar 2006 um 18:00 von Forum-Fraggle

      AW: VOIP ist überflüssig
      Die Zahlen stimmen nicht mehr ganz, es sei denn Sie haben eine 6 MBit DSL Flatrate.

      ISDN, Telefon-Flat und 2 MBit DSL Flatrate kostet nur 50€ bei Arcor, mit 1 MBit DSL auch nur 45€. Für 70€ Gibts das Ganze dann mit 16 MBit DSL Flatrate.

    • Am 8. Januar 2006 um 19:53 von Klaus

      AW: AW: VOIP ist überflüssig
      Es gibt keinen Tarifdschungel für Telefonate ins Festnetz und ins Ausland.
      Mit einem VOIP-Telefon am bestehenden DSL-router kann man ins deutsche Festnetz und viele andere Festnetze der Welt kostenlos telefonieren.
      Ich habe ein Sipura 841 Telefon mit Belkin Router und telefoniere über http://www.sipdiscount.com. Das einzige was anfällt sind Gebühren für Telefonate ins Mobilfunknetz und die liegen bei 23,2€cent. Und wenn ich verreise nehme ich mein VOIP-Telefon mit und kann es an jeden Router anschliesen und bin dann unter meiner gewohnten Rufnummer erreichbar und keiner merkt das ich nicht zu Hause bin. Wichtig wie bei allem ist das man sich erst mal richtig informiert und dann sich festlegt.

  • Am 1. Februar 2005 um 2:03 von waeby

    voip
    also ich telfoniere jetzt seit ca nem halben jahr über 1und1 mit fritzBOX, und kann sagen meine telefonrechnung hat sich von ca 150 – 200 Euro je Monat auf ca 35 – 50 Euro reduziert.
    Verbindungsaufbau dauert etwas (ca 5 – 10sec), Gespräche sind aber stabil und von der qualität absolut vergleichbar mit ISDN verbindungen.
    Ab und an sind allerdings Anschlüsse belegt.
    FAZIT
    Ich kann es nur empfehlen.

  • Am 3. Februar 2005 um 13:14 von Helmut

    Internettelefonie
    Ich finde es prima, dass ich seit längerer Zeit meine Gespräche über das Internet führen kann. Auch habe ich sofort ob bei GMX oder Web.de die Kostenkontrolle, was ich vorher beim Festnetz nicht hatte.Wenn der Wiederhall im Hörer des Teilnehmers weg gefiltert werden könnte, gäbe es keine bessere und billigere Verbindung.

    • Am 8. Januar 2006 um 20:00 von Klaus

      AW: Internettelefonie
      Mit meiner Konfiguration telefoniere ich kostenlos, habe keinen Wiederhall.

      Ich habe ein Sipura 841 Telefon mit Belkin Router und telefoniere über http://www.sipdiscount.com. Das einzige was anfällt sind Gebühren für Telefonate ins Mobilfunknetz und die liegen bei 23,2€cent. Und wenn ich verreise nehme ich mein VOIP-Telefon mit und kann es an jeden Router anschliesen und bin dann unter meiner gewohnten Rufnummer erreichbar und keiner merkt das ich nicht zu Hause bin. Wichtig wie bei allem ist das man sich erst mal richtig informiert und dann sich festlegt.

  • Am 5. März 2005 um 20:55 von Fritz

    Internettelefonie ja oder nein?
    Ich bin gerade am recherchieren ob sich ein solcher Anschluss überhaupt lohnt. Was die Anbieter da einem erzählen hört sich ja ganz gut an, aber bei genauerem hinsehen sind da noch die "normalen Kosten die von den Anbietern gern unter den Tisch gekehrt werden und auf die eigentlich nie hingewiesen wird, weil sie ja "normal " sind. (Dsl Anschlussgebühren 16,99€ und häufig noch normaler Analog bzw. ISDN Anschlussgegühren) Alles in allem wird die Rechnung scheins doch recht hoch! Ich fahre warscheinlich mit meinem Call by Call und einer Gesammtrechnung von ca. 70€ am günstigsten.

    • Am 4. Januar 2006 um 17:58 von Forum-Fraggle

      AW: Internettelefonie ja oder nein?
      Also wenn Sie Arcor nutzen können, dann kann ich das nur empfehlen.

      Dort zahle ich ab 1.2. für ISDN, Telefon-Flat (nur deutsches Festnetz) und 2 MBit DSL Flatrate nur 50€.

    • Am 8. Januar 2006 um 19:54 von Klaus

      AW: Internettelefonie ja oder nein?
      Natürlich ja!! Es gibt keinen Tarifdschungel für Telefonate ins Festnetz und ins Ausland.
      Mit einem VOIP-Telefon am bestehenden DSL-router kann man ins deutsche Festnetz und viele andere Festnetze der Welt kostenlos telefonieren.
      Ich habe ein Sipura 841 Telefon mit Belkin Router und telefoniere über http://www.sipdiscount.com. Das einzige was anfällt sind Gebühren für Telefonate ins Mobilfunknetz und die liegen bei 23,2€cent. Und wenn ich verreise nehme ich mein VOIP-Telefon mit und kann es an jeden Router anschliesen und bin dann unter meiner gewohnten Rufnummer erreichbar und keiner merkt das ich nicht zu Hause bin. Wichtig wie bei allem ist das man sich erst mal richtig informiert und dann sich festlegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *