Im Allgemeinen präsentierten sich die Aufnahmen mit der Easyshare CX7430 sehr zufriedenstellend, obwohl die Farben nicht ganz so satt ausfielen wie gewünscht. Für diejenigen, die auf der Suche nach dem beeindruckenden Look sind, ist diese Kamera also vielleicht nicht die beste Wahl. Die Belichtungseinstellungen wirkten sich günstig auf die dunkleren Bereiche aus. Die Kamera brachte im Schatten sehr detailgetreue Aufnahmen, hellere Bereiche waren eher schwächer und Weißbereiche wirkten etwas ausgewaschen. Hauttöne waren auf den Fotos jedoch sehr natürlich getroffen.

Von der künstlichen Überschärfung, die es bei Aufnahmen früherer Kodak Easyshare Kameras zu bemängeln gab, war nicht allzu viel zu bemerken, außer vielleicht bei hoch strukturierten Objekten wie Gras oder Kies. Die Detailtreue geht dabei etwas verloren, aber für Schnappschuss-Ausdrucke sollte das kein Problem sein. Aufnahmen bei großer Helligkeit zeigten außerdem einen leicht violetten Rand – auch das wird bei den meisten Bildern nicht zum Tragen kommen und in kleineren Ausdrucken kaum sichtbar sein.

Themenseiten: Kodak, Peripherie

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Vier Megapixel für Einsteiger: Kodak Easyshare CX7430

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. Januar 2010 um 11:42 von Angela Kirchner

    Speicherkarte
    Hallo, ich habe ein kleines Problem, nach 13 Bilder zeigt meine >Speicherkarte voll an–was kann das sein?
    Danke

    • Am 9. Januar 2010 um 13:38 von lexi

      AW: Speicherkarte
      Hallo

      Ich hatte genau das gleiche Problem.Konnte nichts feststellen.Habe die Karte formatiert und plötzlich war wieder genügend speicher vorhanden.

      • Am 9. Januar 2010 um 23:15 von Angela Kirchner

        AW: AW: Speicherkarte
        Danke, da muß ich mal schauen wie das geht, ich bin da noch ein Anfänger auf diesem Gebiet.

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.