Telefonieren übers Internet: Das ist wirklich dran am Hype

Telefonieren über das Internet – genannt Voice over IP (VoIP) – ist derzeit eines der großen Themen der IT- und Telekommunikationsbranche. Inzwischen hat VoIP auch das politische Parkett erreicht, birgt die Technologie doch das Potential, seit Jahrzehnten gebräuchliche Telefonnetze inklusive aller Regulierungen obsolet zu machen.

Auch die Finanzbranche scheint das Thema ernst zu nehmen. So sollen nach einer Studie der Yankee Group bis zum Jahr 2008 rund 30 Prozent aller TK-Investitionen mit VoIP in Verbindung stehen. Getrieben wird der Umstieg von der herkömmlichen Telefonie auf VoIP vor allem durch zwei Faktoren: günstigere Preise und ein gestiegener Funktionsumfang.

Durch den Verzicht auf ein separates Netz für die Sprachtelefonie fallen auch dessen Beschaffungs- und Wartungskosten weg. Sprachdaten werden einfach über eine bestehende IP-Infrastruktur wie Internet oder LAN gesendet. Vorteilhaft dabei ist, dass es sich zumindest bei der reinen Sprachtelefonie um eine nicht besonders bandbreitenintensive Anwendung handelt. Somit halten sich die Kosten für den dadurch erzeugten Traffic in Grenzen.

Auch der erweiterte Funktionsumfang und neue Anwendungsszenarien machen einen Umstieg auf VoIP attraktiv. Telefonie beziehungsweise Sprache ist in einer zunehmend von Informationstechnologie geprägten Umgebung nur ein weiterer Datentyp, der sich nahtlos in bestehende Systeme integrieren lässt. Mittels Regelassistent könnte man beispielsweise – wie heute schon bei E-Mails üblich – festlegen, für wen man wann und wo erreichbar ist. Auch das Routing von Gesprächen an jeden beliebigen Internetanschluss ist mit VoIP keine Utopie mehr. Unter einer einheitlichen Oberfläche kann so jede Form von Kommunikation – angefangen von E-Mail über Instant Messaging bis hin zu Telefonie – abgewickelt werden. Der als „Unified Messaging“ bezeichnete Ansatz soll in Zukunft für eine deutlich effizientere Kommunikation sorgen.

Trotz des derzeitigen VoIP-Hypes ist die Erfolgsbilanz der Technologie durchwachsen. Die unterschiedlichen Einsatzbereiche haben sich mit völlig unterschiedlichen Erfolgen entwickelt.

Page: 1 2 3 4 5 6

ZDNet.de Redaktion

Recent Posts

it-sa 2021: „Die richtigen Leute waren da“

Auch wenn die it-sa 2021 gegenüber der letzten Präsenzveranstaltung deutlich geschrumpft ist, zeigten sich die…

5 Stunden ago

Das sind die Hardware Top-Seller

Trotz des Chipmangels ist die Nachfrage nach Hardware ungebrochen, es gibt aber Befürchtungen, dass es…

7 Stunden ago

Datenstrategie mangelhaft

Der Weg von der Datenanarchie zur Datenstrategie ist lang und die deutschsprachigen Unternehmen haben noch…

22 Stunden ago

Europas Zukunft ist digital

Einen wirtschaftspolitischen Appell richtet Yann Lechelle, CEO von Scaleway, an die Europäische Union. Die EU…

23 Stunden ago

HP Presence: HP stellt Kollaborations- und Konferenzsysteme vor

Das Programm umfasst PCs, Audio- und Videobars sowie Raumsteuerungen. Ausgerichtet ist es auf große Meetingräume.…

1 Tag ago

Facebook legt Streit um Benachteiligung von US-Arbeitern bei

Inhaber von befristeten Visas erhielten Vorzug vor US-Arbeitskräften. Facebook zahlt unter anderem Entschädigungen und Geldstrafen…

1 Tag ago