Von allen bisher getesteten Geräten verfügt die Buffalo WLA-G54C Repeater Bridge über die meisten Features. Durch hervorragende Sicherheitsfunktionen und WDS-Unterstützung setzt sich die Bridge von anderen vergleichbaren Geräten wie dem Linksys WET54G deutlich ab.

Das WDS des Repeaters unterstützt bis zu sechs weitere Buffalo-Geräte mit WDS-fähigen Airstations, wie den Buffalo Airstation Router. Im aktivierten WDS-Modus kann der Repeater auch als Access-Point für die Datenkommunikation mit herkömmlichen Wi-Fi-Adaptern genutzt werden, so dass die Abdeckung drahtloser Netzwerke genau nach den jeweiligen Bedürfnissen ausgeweitet werden kann. Bei deaktiviertem WDS-Modus funktioniert der Repeater wie eine Standard-Bridge, ähnlich wie der Sony PCWA-DE30 oder Linksys WET54G.

headset_bluetooth
Die Reset-Taste an der Unterseite setzt das Gerät in den Lieferzustand zurück.

Der Buffalo-Repeater kann sich der neuesten Sicherheitsfunktionen rühmen. Zusätzlich zu den üblichen 64- und 128-Bit-WEP-Verschlüsselungen unterstützt er auch neuere Standards wie WPA und 802.1x. In den Einstellungen des Repeaters lassen sich Verbindungen zu einer festgelegten Liste aus MAC-Adressen ablehnen bzw. annehmen. Bei Aktivierung des Privacy Separator werden alle direkten Verbindungen zwischen drahtlos angeschlossenen Rechnern verhindert.

Die Konfigurationsdaten lassen sich in einer Datei auf einem Rechner sichern, so dass die Wiederherstellung der Einstellungen im Ernstfall möglich ist. Mit Hilfe der praktischen Reset-Taste an der Unterseite des Geräts lassen sich die Einstellungen in den Lieferzustand zurücksetzen – für den Fall, dass das Passwort vergessen wurde und der Zugriff verweigert wird.

Performance

Die Buffalo WLA-G54C Repeater Bridge lieferte in der Funktion als Bridge die bisher beste Leistung unter den getesteten Geräten. Ohne WDS konnte eine maximale Datenübertragungsrate von beeindruckenden 23,5 MBit/s gemessen werden. Auch bei Anschluss eines 802.11b-Geräts lag der Durchsatz mit 19 MBit/s im gemischten Modus im oberen Bereich. Die Reichweite des Buffalo-Repeaters ist mit der des Linksys WET54G vergleichbar, was in Anbetracht der geringen Abmessungen und der kleinen integrierten Antenne beachtlich ist.

Durchsatz-Test (in Mbps)
802.11g only Mixed 802.11b/g
Buffalo WLA-G54C 23,5 19
Linksys WET54G 14,8 7,6

Der Datendurchsatz verringert sich um die Hälfte, wenn der WDS-Modus aktiviert wird und das Gerät als Repeater zusammen mit anderen Buffalo Airstations arbeitet, da die Funkstation in dieser Konfiguration die Datenpakete nicht nur empfangen, sondern auch wieder senden muss. Die Bandbreite des Geräts reicht jedoch aus, um die meisten Anwendungen auch im aktivierten WDS-Modus problemlos zu bewältigen.

Service und Support

Mit einer Garantiezeit von zwei Jahren übertrifft der Buffalo zwar den Linksys WET54G, allerdings reicht er nicht an das Angebot des Netgear ME101 (drei Jahre) heran. Der gebührenfreie telefonische Support ist während der gesamten Produktlebensdauer rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche erreichbar. Die Website von Buffalo bietet Firmware-Updates und Downloads von Dokumentationsdateien. Es fehlt jedoch an Optionen zur Selbsthilfe wie z. B. umfangreiche, detaillierte und produktspezifische FAQs oder eine Knowledge Base mit Suchfunktion.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Drahtlose Erweiterung: Buffalo Airstation WLA-G54C

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. Januar 2004 um 16:01 von A.Student

    Preis
    warum kostet der WLA in den Staaten um die 90 Dollar, in Europa jedoch 160 Euro, also über das Doppelte?

    • Am 27. Januar 2004 um 18:42 von HugoM

      AW: Preis
      Habe mir einen Siemens Router/Bridge (SE505) mit 54Mbit für 65 Euro gekauft, der genauso gut funktoniert…

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.