ASP.NET: Revolution statt Evolution

ASP.NET-Anwendungen werden von dem IIS-ISAPI-Filter aspnet_isapi.dll verarbeitet. Beim ersten Zugriff erstellt der ISAPI-Filter unter dem ASP-Namensraum eine .NET-Klasse aus Greeter.aspx und kompiliert diese in eine Library-Assembly. Die im bin-Unterverzeichnis der Anwendung enthaltenen Assemblies werden zur Lokalisierung der Basisklasse GreeterLogic automatisch durchsucht. In Abbildung D ist die Vererbungs-Hierarchie für die generierte Klasse dargestellt. Die generierte Assembly wird in ein Verzeichnis für temporäre ASP.NET-Dateien gespeichert, welches entsprechend dem Namen des virtuellen Verzeichnisses der Anwendung benannt wird. Wenn das virtuelle Verzeichnis für Greeter IntroASPNET lautet, könnte eine Assembly mit der Bezeichnung effla-hh.dll für Greeter.aspx generiert werden, welche dann in ein Verzeichnis mit dem Pfad

C:WINNTMicrosoft.NETFrameworkv1.0.3328
Temporary ASP.NET Filesintroaspnet
b5d8b0af51648ab7

gespeichert würde.

Falls Greeter.aspx verändert wird, generiert der ISAPI-Filter die Assembly beim nächsten Zugriff auf die Seite automatisch neu.

Abbildung D: Vererbungs-Hierarchie für Greeter
Abbildung D: Vererbungs-Hierarchie für Greeter

Themenseiten: IT-Business, Technologien

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu ASP.NET: Revolution statt Evolution

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.