Dual-Booten von Windows 2000 und XP Professional

An dieser Stelle wechselt der Installationsvorgang von der GUI-Benutzeroberfläche zu dem vertrauten Text-basierten Bildschirm von Windows NT und Windows 2000. Im ersten Bildschirm werden Sie gefragt, ob Sie Windows XP installieren, eine Windows XP Installation reparieren oder den Installationsvorgang abbrechen wollen. Zum Installieren von Windows XP drücken Sie die Eingabetaste.

Es erscheint ein Bildschirm, der Ihnen die Auswahl von Partition oder Laufwerk für die Windows XP-Installation ermöglicht. Sie können dort auch Partitionen neu erstellen oder löschen. Ihre Auswahl hängt davon ab, welche Art von Konfiguration Sie wünschen. In unserem Beispiel habe ich mich dafür entschieden, eine einzelne Partition auf einer zweiten Festplatte in meinem System anzulegen.

Nach dem Einrichten der Partitionen und Laufwerke werden Sie aufgefordert, eine Partition zu markieren, auf die Sie Windows XP installieren wollen, und dann die Eingabetaste zu betätigen. Dann werden Sie aufgefordert, das Dateisystem auszuwählen, das für die Formatierung der Partition verwendet werden soll. Nachdem das Dateisystem ausgewählt worden ist, wird die Partition automatisch formatiert.

Nach Abschluss der Formatierung kopiert die Windows XP Installationsroutine die entsprechenden Dateien und startet dann den Rechner neu. Wieder wird das System von der Installations-CD-ROM gestartet. Die Windows XP-Installation wird fortgesetzt, indem das Betriebssystem in den Installationsordner kopiert wird. Dieser Vorgang kann eine ganze Weile dauern. All dies geschieht automatisch, Sie können sich also zurücklehnen und zuschauen. Nachdem der Kopiervorgang abgeschlossen ist, können Sie die Länder- und Spracheinstellungen anpassen. Außerdem werden Sie aufgefordert, Ihren Namen sowie den Ihrer Organisation einzugeben.

Im nächsten Dialogfenster wird Ihnen ein Name für den Computer vorgeschlagen, und Sie werden aufgefordert, das Kennwort für den Administrator einzugeben und zu bestätigen. Falls Sie Ihren Computer benutzen, um auf eine Windows 2000-Domäne zuzugreifen, müssen Sie für die Windows XP-Installation einen anderen Computernamen wählen als für die Windows 2000-Installation. Jeder Rechner in der Domäne muss eine unverwechselbare Sicherheitskennung (SID) haben, daher muss auch der Computername eindeutig sein. Am einfachsten erreichen Sie dies, indem Sie -XP an den Computernamen anhängen, den Sie für die Windows 2000-Installation benutzen, z.B. XYZ01-XP.

Im nächsten Schritt müssen Sie bestätigen, dass Datum, Uhrzeit und Zeitzone korrekt sind. Danach installiert die Installationsroutine den Netzwerkadapter und seine Komponenten. Als letzten Schritt dieses Vorgangs können Sie die automatisch konfigurierten Standardeinstellungen für das Netzwerk auswählen oder die Einstellungen manuell vornehmen. Danach beginnen die letzten Kopiervorgänge und Installationsschritte. Je nach Computersystem kann dies einige Zeit dauern. Am Schluss bootet der Rechner erneut, und Sie können aus dem neuen Multiboot-Menü entweder Windows XP Professional oder Windows 2000 Professional auswählen.

Nachdem Sie mithilfe des Bootmenüs sowohl mit Windows XP als auch Windows 2000 gebootet haben, um sicherzustellen, dass beide korrekt funktionieren, empfiehlt es sich, ein Backup von beiden Laufwerken oder Partitionen zu erstellen. Mit diesem Backup und den Backups, die Sie vor der Konfigurierung des Systems als Dual-Boot-System angefertigt haben, sind Sie in der Lage, das System wieder in den Zustand vor bzw. nach dem Upgrade zu versetzen.

Themenseiten: Betriebssystem

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dual-Booten von Windows 2000 und XP Professional

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *