CeBIT 2002: Neuer Aussteller- und Flächenrekord

Trotz der Krise in der IT-Branche hat die Deutsche Messe AG für die kommende weltgrößte Computermesse CeBIT 2002 (13. bis 20. März 2002) jetzt einen neuen Rekord der Ausstellerzahl und Fläche mitgeteilt. Demzufolge haben sich bisher rund 8150 Aussteller angemeldet. Das seien etwa 60 mehr als im Vorjahr. Vor allem im Ausland bleibe das Interesse an der Messe außergewöhnlich hoch. Der Anteil ausländischen Aussteller sei mit 3210 Firmen so hoch wie noch nie.

Nach Angaben der Organisation ist das Gelände in Hannover vom 13. bis 20. März 2002 mit 432.000 Quadratmetern wie im Vorjahr ausgebucht. Den Worten des Messevorstands Ernst Raue zufolge habe es aber auch einige Absagen aufgrund von Insolvenzen oder allgemeine Etat-Kürzungen gegeben.

Etwas skeptischer sieht der Messe-Chef die Besucherzahl. Er rechne für die kommende Messe mit stabilen Gästezahlen aus dem Inland. Wie es mit den ausländischen Besuchern sei, könne er hingegen nur schwer einschätzen. Auf der CeBIT 2001 waren knapp 850.000 Besucher. Für 2002 kalkuliert die Messe AG mit mindestens 800.000 Gästen.

Top-Thema für die CeBIT 2002 sei nach wie vor der weitere Ausbau des E-Commerce und der damit verbundenen Vernetzung von Planung, Logistik, Produktion, Vertrieb und Marketing. Bei der Telekommunikation nehme das UMTS-Mobilfunknetz einen hohen Stellenwert ein.

Der Fachverband Bitkom erwartet für 2002 im Inland ein Plus von fünf Prozent auf 136,5 Milliarden Euro Umsatz. „Die Wachstumsdynamik der ITK-Märkte hat sich normalisiert“, konstatierte Bitkom-Geschäftsführer Bernhard Rohleder.

Während das Web, IT-Service und Mobilfunk-Dienste nach wie vor entscheidend zulegten, entwickelten sich PC-Markt, Handyabsatz und Telekommunikations-Infrastruktur schwach. Weltweit wachse der Markt im Schnitt um sieben Prozent und setze mehr als vier Billionen Mark um, sagte der Experte.

Kontakt:
Deutsche Messe AG, Tel.: 0511/890 (günstigsten Tarif anzeigen)

ZDNet.de Redaktion

Recent Posts

Google-Forscher entdeckt schwerwiegende Sicherheitslücke in Mozillas NSS-Bibliothek

Ein Angreifer kann Speicherbereiche mit eigenem Code überschreiben. Der Mozilla-Browser Firefox ist aber nicht betroffen.

3 Tagen ago

Forscher warnen vor unsicheren Cloud-Computing-Diensten

Sie richten 320 Honeypots mit unsicher konfigurieren Diensten sowie schwachen Zugangskennwörtern ein. Bereits nach 24…

3 Tagen ago

Online-Handel unter Bot-Beschuss

Unter dem Motto „Es ist ein Bot entsprungen“ machen Hacker dem Online-Handel dieses Weihnachten erneut…

3 Tagen ago

Mit Neo zu Cloud-Native-Ufern

OutSystems fokussiert sich auf Lösungen für die Low-Code-Programmierung. Dieses Verfahren zur Softwareerstellung ohne tiefgehende Programmierkenntnisse…

3 Tagen ago

Netzwerktransformation mit NaaS

Viele Netzwerk-Admins achten in erster Linie auf die Konnektivität. Netzwerk as a Service (NaaS) kann…

3 Tagen ago

ONLYOFFICE: Partnerprogramm bietet zahlreiche Vorteile für neue Reseller

Wer seinen Kunden im Rahmen seiner Softwarelösung, IT-Services oder einfach nur als Reseller die Open-Source-Kollaborationsplattform…

3 Tagen ago