Alles über I-Mode

Den neuen Datendienst I-Mode wird es zunächst nur für die E-Plus Vertragskunden geben. Free & Easy Kunden haben also fürs erste keinen Zugriff, was angesichts der hohen Geräte-Kosten nicht verwundert. Wer I-Mode nutzen möchte, muss zunächst das passende Endgerät besitzen. Zu Beginn bietet E-Plus in Deutschland nur das NEC n21i für 249 Euro mit 24-Monatsvertrag an. Der günstige Vertrag mit I-Mode Option ist der „Privat-Tarif“ für 10,21 Euro Grundgebühr pro Monat. Dazu kommen 3 Euro Grundgebühr für die I-Mode Nutzung, egal, welcher Tarif der Kunde gewählt hat.

In dieser Grundgebühr ist die Nutzung einer Basis-Dienste bereits enthalten, dazu gehören die Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn, Top-Nachrichten vom Spiegel, Near-Time Kurse von Comdirect und die Single-Börse von Amica. Jeder Anbieter hat die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, ob er sein Angebot kostenlos zu Verfügung stellt, nur teilweise kostenpflichtig anbietet oder komplett kostenpflichtig macht. Die Höhe der Gebühren bestimmt der Anbieter selbst. E-Plus hat eine Obergrenze von zwei Euro festgestet.

So viel kostet etwa die Voll-Nutzung der Financial Times Deutschland, von Spiegel-online und der DPA. Bevor man einen kostenpflichtigen Bereich betritt, informiert das I-Mode-Gerät über die anfallenden Pauschalgebühren, und man kann sich auf Wunsch sofort freischalten lassen oder das Angebot nicht abrufen. Die Gebühren werden immer pauschal für jeden angefangenen Monat in Rechnung gestellt. Der Kunde kann jederzeit kündigen. Ein angefangener Monat muss voll bezahlt werden.

Sondertarife

Neben den üblichen SMS-Nachrichten kann man mit I-Mode auch E-Mails mit bis zu 1000 Zeichen ins Internet verschicken und empfangen. Der Empfang einer Nachricht ist – bis auf die Traffickosten – kostenlos, das Versenden wird mit 19 Cent pro Nachricht fakturiert.

Bis hier hin ist alles leicht verständlich, aber leider berechnet E-Plus auch noch den Traffic mit 1 Cent pro übertragenem Kilobyte. Ob Daten fließen oder nicht, kann der Kunde an einem kleinen Symbol im Nec Telefon sehen, aber erst im Mai oder Juni will E-Plus die Möglichkeit anbieten, online zu erfahren, wieviel Traffic man in aktuellen Monat schon verbraucht hat. Diese KByte-Kosten trüben das I-Mode Erlebnis. E-Plus gibt ein paar Beispiele (Eine Spiegel-Meldung rund 3 Cent, ein Klingelton 12 Cent), aber sehr transparent ist diese Form der Abrechnung nicht. Erstaunlich: Während I-Mode für die Datenübertragung per GPRS-Technik – auf ihr basiert I-Mode – nur 1 Cent pro Kilobyte bezahlen, müssen E-Plus Kunden, die GPRS zur Wap-Nutzung wählen, mehr als das Doppelte zahlen.

In einer Einführungsphase bis Ende Mai zahlen I-Mode Nutzer sogar nur ein Zehntel, also 0,1 Cent pro Kilobyte, bei der I-Mode Nutzung. Bis zu zehn Abos kann der I-Mode Nutzer zwei Monate lang kostenlos nutzen, und 50 I-Mode Mails sind auch schon drin.

I-Mode-Kosten im Überblick

Dienstleistung Preis
I-Mode Grundgebühr 3 Euro / Monat
Kostenpflichtige Content-Abos 0,25 bis 2 Euro / Monat
Versand einer I-Mode Mail 0,19 Euro
GPRS-Datentransfer 0,01 Euro / Kilobyte

Themenseiten: Mobil, Mobile, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Alles über I-Mode

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.