Categories: Workspace

Microsoft: Koexistenz mit UNIX

So bedeutend Microsofts Office-Investition in UNIX auch ist, die Investition in die Öffnung von SQL-Server für die UNIX-Gemeinde ist zehnmal wichtiger – zumal wenn man bedenkt, dass sie zur gleichen Zeit kommt wie Microsofts große Bemühung zum Vorantreiben der .NET-Strategie. Wie macht Microsoft das also? Ende Januar veröffentlichte Microsoft die Beta 2 seines Level 4 JDBS-Treibers für SQL-Server 2000.

Wenn diese Software installiert ist, kann jeder Java-Client von seiner nativen Plattform aus auf SQL-Server-Daten und gespeicherte Procedures zugreifen. Die Tatsache, dass sich Microsoft entschieden hat, die Treiber als Level 4 Treiber zu implementieren, ist sogar noch bedeutsamer, denn die Level 4 Spezifikation verlangt, dass sämtlicher client-seitiger Code in ausschließlich mit Java arbeitenden Programmdateien (JAR) enthalten sein muss, ohne dass externe Systemtreiber benötigt werden.

In einem gewissen Maße ist dies eine Reaktion auf die Realität des Marktes. Solange sich Microsoft weigerte, die Verwendung des SQL-Servers als JDBC-Datenquelle zuzulassen, trat die Firma den Markt für Java-Datenbanken an IBM DB2, Oracle und eine Handvoll Kleinstanbieter ab, die Treiber für ihre eigenen Kunden entwickelten (siehe http://www.inetsoftware.de). Auf einer höheren Ebene ist dies ein Eingeständnis des SQL-Server-Teams, dass das Paradigma der Entwicklung von Java/EJB für lange Zeit Bestand haben wird und dass Microsoft mit Sicherheit bedeutende Marktanteile an konkurrierende Datenbanktechniken verlieren wird, solange den Unternehmen nicht wenigstens die Möglichkeit gegeben wird, Microsofts Datenbank-Technik einzusetzen.

Page: 1 2 3 4 5

ZDNet.de Redaktion

Recent Posts

Xiaomi stellt Mi MIX 5G und Mi 9 5G am 24. September vor

Die MIX-Serie nutzt Xiaomi traditionell für ganz besondere innvovative Techniken. Gerüchten zufolge wird das neue MIX das erste Smartphone mit…

5 Tagen ago

Frankreich: Google legt Steuerstreit gegen Zahlung von fast einer Milliarde Euro bei

Sie setzt sich aus einem Bußgeld von 500 Millionen Euro und einer Steuernachzahlung von 465 Millionen Euro zusammen. Der französische…

5 Tagen ago

Durchgesickerte Kamera-App enthüllt Foto-Funktionen des Google Pixel 4

Die kommenden Google-Smartphones unterstützen offenbar Audio Zoom und Live HDR. Die Version 7 der Google-Kamera-App verbessert zudem Nachtaufnahmen. Dazu gehört…

5 Tagen ago

Fraunhofer AISEC entwickelt Lösung für den datenschutzkonformen Kameraeinsatz im Auto

Die Privacy BlackBox verschlüsselt und signiert jegliche Aufnahme bereits im Gerät. Die Speicherung erfolgt in einer digitalen Treuhänder-Infrastruktur. Nutzer erhalten…

1 Woche ago

Partnerschaft mit VMware: Telekom weitet SD-WAN-Angebot aus

Kunden erhalten Zugriff auf VMware SD-WAN by VeloCloud. Das Angebot erlaubt es, die Netzleistung per Mausklick zu steigern. Software gesteuerte…

1 Woche ago

Teppichhöhe von 3 cm: Saugroboter 360 S7 schlägt Roborock S6

Laut den Herstellerangaben sollen die Saugroboter Roborock S6 und Qihoo 360 S7 Teppiche mit einer Höhe von 2 cm erklimmen.…

1 Woche ago