Surfen mit Kindersicherung




Wohl die einfachste Art, den Zugriff auf gesperrte Sites zu verhindern ist, den Internet Explorer (IE) direkt zum Filtern von Inhalten Ihres Netzwerks zu verwenden und das Ausführen bestimmter, bösartiger Skripte zu verbieten.

Im ersten Teil dieser Artikelserie haben wir betrachtet, wie sich durch das Anpassen der Sicherheitsstufen im Internet Explorer verhindern lässt, das schädliche Inhalte in Ihr Netzwerk hinein gelangen. Im nächsten Teil behandeln wir weitere Möglichkeiten, die Sicherheitseinstellungen des IE anzupassen.

Los geht’s

Öffnen Sie das Dialogfeld „Internetoptionen“ durch Auswahl des Eintrags „Internetoptionen…“ im Menü „Extras“. Klicken Sie auf das Register „Inhalt“ und anschließend im Bereich „Inhaltsratgeber“ auf die Schaltfläche Aktivieren. Das Dialogfeld „Inhaltsratgeber“ wird geöffnet.

Das erste Register in diesem Dialogfeld ist mit „Filter“ betitelt (siehe Abbilung A).

Filter mit dem Internet Explorer
Abbildung A

 

Themenseiten: Security-Praxis

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Surfen mit Kindersicherung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *