Test: Die neue Intel-Plattform mit Dual-DDR400 und FSB800


Beim Speicherdurchsatz hat der Rambus-Chipsatz 850E gegenüber den bisherigen DDR-Chipsätzen deutlich Vorteile. Sowohl beim Integer- wie auch beim FPU-Durchsatz ist der 850E etwa 37 Prozent besser als die DDR-Konkurrenz. Der neue Dual-DDR400-Chipsatz 875P zieht dem 850E allerdings davon.

Beim zweiten Test, der den Speicherzugriff untersucht, kann sich der neue 875P ebenfalls an die Spitze setzen. Hier zeigt sich, dass die Performance Acceleration Technology (PAT) keine leere Marketing-Versprechung ist, sondern tatsächlich bessere Leistung erzielt.

Insgesamt zeigt der 875P beeindruckende Leistungswerte. Beim Speichertransfer ist der neue Dual-DDR400-Chipsatz dem 850E um 45 Prozent (Integer) respektive 48 Prozent (FPU) überlegen. In Verbindung mit den um bis zu 40 Prozent besseren Speicherzugriffswerten setzt der 875P neue Maßstäbe in Sachen Speicher-Performance. Selbst bei Verwendung von weniger leistungsstarkem Speicher wie DDR333 erzielt der 875P noch eine bessere Performance als der 850E.

Speicher-Durchsatz: Integer

Speicher-Durchsatz: FPU

Speicher-Zugriff: L2-Miss

Speicher-Zugriff: L2-Replace

Themenseiten: Client & Desktop

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Test: Die neue Intel-Plattform mit Dual-DDR400 und FSB800

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.