Neue Intel-Chipsätze für DDR333


Mit der Vorstellung der neuen Chipsätze unterstreicht Intel auch den Fokus-Wechsel bezüglich der Speichertechnologie. Während bei der Vorstellung des Pentium 4 vor knapp zwei Jahren Rambus-Speicher als die favorisierte Plattform galt, hat sich das Bild zugunsten von DDR-Speicher gewandelt. Zwar erzielt das Rambus-Chipset 850E im Vergleich zur DDR-Konkurrenz 845GE und 845PE immer noch die besseren Leistungswerte. Doch liegt der Abstand bei den meisten Applikationen nur im einstelligen Prozentbereich. Lediglich bei speicherintensiven Anwendungen, etwa im OpenGL-Bereich, sind die Unterschiede mit bis zu 20 Prozent etwas größer.

Positiv anzumerken ist auch, dass zwischen der Version mit und ohne integrierte Grafik kein Leistungsunterschied mehr besteht. In der Vergangenheit war dies anders. Viele Power-User müssen nun nicht mehr zu Boards mit dem teureren Chipsatz mit integrierter Grafik greifen, um maximale Performance aus ihrem P4-System zu holen.

Chipsatzpreise bei Abnahme von 1000 Stück

Chipsatz Preis
850E 40 Dollar
845GE 37 Dollar
845PE 34 Dollar
845GV 28 Dollar

Themenseiten: Client & Desktop

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neue Intel-Chipsätze für DDR333

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *