WordPerfect 2002 vs. MS Office XP

WordPerfect 2002 wird die Anhänger von Word nicht zum Wechsel veranlassen, doch alte Anwender von WordPerfect müsste es begeistern. Quattro Pro und Presentations 10 sind hinreichend mächtig, um die Corel-Anwender nicht in die Arme von Office XP treiben zu lassen. WordPerfect kann der automatischen Formatierung von Textdokumenten in Word keine Konkurrenz machen, doch ist Word bei der Bearbeitung von Dokumenten mit mehreren Kapiteln nicht so gut wie WordPerfect (Kapitel können einzeln in eigenen Dateien oder in einem „Master“-Dokument bearbeitet werden, in dem die Kapitel zusammengefasst werden). Mit Funktionen zur Paginierung und zur Nummerierung von Absätzen kann man auch die komplexesten Dokumente strukturieren. Bei WordPerfect bleibt man Herr über Typografie und Layout.

In Sachen DTP kann WordPerfect eingefügte Bilder stützen (Word kann das nicht), grafische Elemente automatisch ausrichten und anordnen und fortschrittliche Retusche-Werkzeuge anwenden, die sich das Programm mit Presentations 10 teilt. Wenn Sie ein Dokument in HTML publizieren, generiert WordPerfect automatisch ein CSS (Cascading Style Sheet) mit einer Verknüpfung, was eine wirkungsvollere Darstellung im Web erlaubt.

Weder die Oberfläche noch die Handhabung haben sich in dieser neuen Version sehr verändert. Sie finden etwas einfachere Menüs und unscheinbare neue Funktionen vor, beispielsweise einen verkleinerten Zugriff auf den Navigator über die Taskleiste oder das übergeordnete Menü. Nach dem Vorbild von Office XP kann nun auch die WordPerfect-Suite Dateien nach einem Programmabsturz wiederherstellen.

Wie mit Excel kann man auch mit Quattro Pro 10 Abfragen erstellen, um zum Beispiel Aktienkurse aus dem Web herunterzuladen. Quattro erlaubt auch Abfragen, die manuell und nicht per Drag & Drop generiert wurden, und verfügt über zahlreiche Zeichen- und Grafikfunktionen.

Hervorragendes Präsentationsprogramm

Niemand kauft eine Office-Suite wegen des Präsentationsprogramms, doch leistet Presentations 10 dank seiner verzweigten Architektur und seiner Sprach-Anmerkungen exzellente Arbeit, ganz zu schweigen von den Animationen, Transitionen und anderen standardmäßigen optischen Effekten. Funktionen zur Vereinfachung umfassen die Schriftdarstellung unter Einsatz des kompakten TrueDoc-Formats von Bitstream und den Export im Flash-Format: Letztere zeigt alle Effekte Ihrer Präsentation in fast allen Browsern an, ohne einzelne Effekte für den Internet Explorer vorzubehalten, wie PowerPoint das macht.

Corel liefert den völlig neuen E-Mail-Client CorelCentral Mail. Sein minimalistisches Aussehen und seine hochgradig sicheren Funktionen unterscheiden ihn klar vom optischen Chaos und den legendären Sicherheitsproblemen von Outlook. Wenn Sie CorelCentral zum ersten Mal installieren, müssen Sie eine verschlüsselte digitale ID generieren, mit der Sie Ihre E-Mails sichern können, ohne eine digitale Signatur von einem Dritten anfordern zu müssen.

Die Corel-Suite unterscheidet sich von der Microsoft-Suite durch die Makro-Programmiersprache PerfectScript, die unglaublich leicht zu verwenden ist. PerfectScript erleichtert die Personalisierung der Corel-Suite und erlaubt Ihnen, Makros aufzunehmen, die in allen Anwendungen der Suite funktionieren (leider mit der Ausnahme von CorelCentral Mail).

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Corel WordPerfect Office 2002

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.