Steuersparmaßnahme: Yahoo gliedert Alibaba-Holding aus

Uhr von Florian Kalenda

Nach dem Rekordbörsengang von Alibaba sind Yahoos 15 Prozent fast 40 Milliarden Dollar wert. Im vierten Quartal machte Yahoo 1,18 Milliarden Dollar Umsatz. Sein Geschäft mit Displaywerbung hat im Jahresvergleich 5 Prozent eingebüßt. » weiter

Googles Suchanteil in den USA geht zurück

Uhr von Florian Kalenda

Gegenüber November büßte Google im Dezember fast 2 Prozentpunkte ein, während Yahoo ebenso viele hinzugewann. Dies dürfte an der Umstellung der Standardsuche in Mozillas Firefox Anfang Dezember liegen. » weiter

Google, Ebay und Facebook protestieren gegen australisches Zensursystem

Uhr von Florian Kalenda

Das Filtersystem wird laut der Branchenvereinigung AIMIA ständig ausgeweitet. Es gibt zudem keine Kontrollinstanz und keine Transparenz. Ursprünglich sollten mit Verweis aufs Telekommunikationsgesetz ausschließlich von Interpol identifizierte Kinderporno-Server gesperrt werden. » weiter

Yahoo schließt Directory früher als geplant

Uhr von Bernd Kling

Vor 20 Jahren legte der Webkatalog den Grundstein für das erfolgreiche Internetportal Yahoo. Er präsentierte beliebte Websites in Kategorien, als Suchmaschinen noch wenig überzeugende Resultate lieferten. Yahoo Directory gehört zu über 60 Produkten und Diensten, von denen sich das Unternehmen in den letzten beiden Jahren verabschiedet hat. » weiter

Yahoo schließt Brightroll-Übernahme ab

Uhr von Florian Kalenda

Es will damit zum größten US-Anbieter von Videowerbung auf Mobilgeräten aufsteigen. Alle Produkte bleiben erhalten, Yahoo schiebt mit Investitionen und weltweiter Infrastruktur weiteres Wachstum an. Es zahlte 640 Millionen Dollar für das Unternehmen, das dieses Jahr erst rund 100 Millionen Dollar Umsatz erwartet. » weiter

Yahoo kündigt erste Mobilentwickler-Konferenz an

Uhr von Florian Kalenda

Sie findet am 19. Februar in San Francisco statt. Neben Workshops ist eine Produktvorstellung der Yahoo-Tochter Flurry Analytics angekündigt: ein "Werkzeugkasten, der Mobilentwicklern beim besseren Verständnis ihrer Nutzer und der Monetarisierung ihrer Apps hilft". » weiter

Verkauf freier Bilder: Fotografen verärgert über Flickr

Uhr von Florian Kalenda

Seit letzter Woche lassen sich mit dem Druckdienst "Wall Art" 50 Millionen Bilder bestellen. Fotografen werden nicht beteiligt, wenn sie eine kommerzielle Nutzung gestattet haben. Für andere Aufnahmen gibt es 51 Prozent der Umsätze. Die Yahoo-Tochter ist damit zwar im Recht, wird aber für einen "Mangel an Respekt" kritisiert. » weiter

Yahoo kauft Foto-App Cooliris

Uhr von Florian Kalenda

Mit BeamIt stellte Cooliris erst kürzlich eine Foto-Messaging-App für iOS vor. Sie enthält unter anderem eine Rücknahme-Möglichkeit. Seine Hauptanwendung Cooliris selbst trägt Fotos aus allen Quellen inklusive Clouddiensten und Sozialen Netzen zusammen. Sie ist auch für Android verfügbar. » weiter

Unzufriedene Yahoo-Aktionäre fordern Zusammenschluss mit AOL

Uhr von Stefan Beiersmann

Sie haben sich bereits mit AOL-CEO Tim Armstrong getroffen. Armstrong steht angeblich zumindest einer "freundlichen" Übernahme offen gegenüber. Die Investoren rechnen durch eine Fusion mit Einsparungen von rund 1,5 Milliarden Dollar. » weiter

Yahoo und WinZip bestätigen Hackerangriffe auf ihre Server

Uhr von Stefan Beiersmann

Einem Sicherheitsforscher zufolge gelang der Angriff über die Shellshock-Lücke. Yahoo hat das jedoch dementiert und eine andere Schwachstelle ausgemacht. Yahoo und WinZip betonen, dass die Hacker keinen Zugriff auf Nutzerdaten hatten. » weiter

Investor fordert Zusammenschluss von Yahoo und AOL

Uhr von Stefan Beiersmann

Er rechnet mit Kosteneinsparungen von mehr als einer Milliarde Dollar. Der Alibaba-Börsengang hat Yahoos Kasse mit dem notwendigen Barvermögen gefüllt. Yahoos 16-Prozent-Anteil an Alibaba macht das Unternehmen selbst ebenfalls zu einem möglichen Ziel einer Akquisition. » weiter

NSA-Affäre: US-Regierung drohte Yahoo mit Bankrott

Uhr von Stefan Beiersmann

Die bisher bekannte Geldstrafe von täglich 250.000 Dollar wollte die Regierung Bush Woche für Woche verdoppeln. Damit wäre das Bußgeld schon im zweiten Monat auf 400 Millionen Dollar angestiegen. Im fünften Monat hätte es insgesamt 7,3 Billionen Dollar erreicht. » weiter

NSA-Affäre: USA drohten Yahoo mit Millionen-Strafe

Uhr von Bernd Kling

Die Regierung drohte dem Internetkonzern ein tägliches Bußgeld von 250.000 Dollar an, um die Herausgabe von Nutzerdaten zu erzwingen. Das geht aus zuvor geheimen Gerichtsdokumenten hervor, deren Veröffentlichung Yahoo erkämpfte. Sie zeigen auf, wie US-Technikfirmen zur Teilnahme am Überwachungsprogramm PRISM genötigt wurden. » weiter

Yahoo stellt Software-Bibliothek Yahoo User Interface ein

Uhr von Florian Kalenda

Die Arbeit an der JavaScript-Bibliothek war 2005 begonnen worden. Künftig gibt es nur noch seltene Bugfixes. Yahoo informiert: "Viele Entwickler sehen heute solche großen JavaScript-Libraries als ummauerte Gärten, in die sie sich nicht einsperren lassen möchten." » weiter