Toshiba kündigt 6 TByte große Enterprise-Festplatten an

Uhr von Björn Greif

Die jüngsten Vertreter der MG04-Reihe kommen wahlweise mit 6-GBit/s-SATA- oder 12-GBit/s-SAS-Schnittstelle. Sie arbeiten mit 7200 U./min und 128 MByte Cache. Optional stattet Toshiba sie mit einer sicheren Schnelllöschfunktion sowie einem dauerhaften Schreib-Cache aus. » weiter

Toshiba erweitert Convertible-Reihe Satellite Radius 11

Uhr von Björn Greif

Die neuen Modellvarianten L10W-B-102 und CL10W-B-100 unterscheiden sich durch den verbauten Prozessor und ihre Speicherausstattung. Sie kosten 499 respektive 399 Euro. Ihr 11,6 Zoll großer HD-Touchscreen lässt sich um bis zu 360 Grad umklappen und erlaubt so fünf verschiedene Nutzungsmodi. » weiter

Encore Mini: Toshiba bringt 7-Zoll-Tablet mit Windows 8.1

Uhr von Björn Greif

Das Modell WT7-C-100 bietet eine Bildschirmauflösung von 1024 mal 600 Pixeln. Die Ausstattung umfasst eine Quad-Core-Atom-CPU von Intel, 1 GByte RAM, 16 GByte erweiterbaren Speicher und zwei Kameras. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 149 Euro. » weiter

Toshiba bringt Chromebook-Rivalen mit Windows 8.1 und 100 GByte Cloudspeicher

Uhr von Björn Greif

Das 11,6-Zoll-Modell Satellite CL10-B-100 ist wie die Chrome-OS-Geräte auf die Browser-Nutzung ausgerichtet, erlaubt dank Windows aber auch das Ausführen lokaler Programme. Zur Ausstattung zählen eine 2,16 GHz schnelle Celeron-CPU, 2 GByte RAM und 32 GByte Flashspeicher. Der Preis beträgt 299 Euro. » weiter

Toshiba baut PC-Sparte um und streicht weltweit 900 Stellen

Uhr von Björn Greif

Die Japaner wollen sich künftig auf das B2B-Geschäft konzentrieren. Das unbeständige Consumer-Geschäft soll deutlich zurückgefahren werden, was den Rückzug aus einigen Märkten einschließt. Von dem Umbau erhofft sich der Hersteller Kosteneinsparungen von mehr als 184 Millionen Dollar. » weiter

Toshiba bringt Windows-8.1-Tablets mit 8 und 10,1 Zoll in den Handel

Uhr von Björn Greif

Die Encore-2-Modelle WT8-B-102 sowie WT10-A-102 bieten unabhängig von der Diagonale eine Displayauflösung von 1280 mal 800 Pixeln. Die Ausstattung umfasst eine Quad-Core-Atom-CPU von Intel, 1 respektive 2 GByte RAM, 32 GByte erweiterbaren Speicher und zwei Kameras. Die Preise liegen bei 249 beziehungsweise 349 Euro. » weiter

Computex: Microsoft zeigt neue Partner-Tablets

Uhr von Florian Kalenda

Hewlett-Packards Pro X2 612 kommt wie Microsofts eigenes Surface 3 mit 12,5-Zoll-Bildschirm. Mitsamt Tastatur-Akku läuft es bis zu 14 Stunden. Von Toshiba ist ein aggressiv bepreistes 7-Zoll-Modell zu erwarten. » weiter

Toshiba erwartet Rekordverkäufe von Flash-Chips

Uhr von Florian Kalenda

Es will dadurch den Betriebsgewinn fürs Finanzjahr 2014 um 14 Prozent steigern. Die aktualisierte Prognose liegt aber unter den Börsenerwartungen. Im gerade abgeschlossenen Finanzjahr 2013 glichen Speicher und Heimanwender-Elektronik rückläufige Umsätze von Toshibas Reaktorgeschäft aus. » weiter

OCZ stellt PCI-Express-SSD RevoDrive 350 für Workstations vor

Uhr von Björn Greif

Sie erreicht laut Hersteller sequentielle Transferraten von bis zu 1800 MByte/s beim Lesen und 1700 MByte/s beim Schreiben. Die Performance ist mit maximal 135.000 respektive 140.000 IOPS angegeben. Die Preise für die Modelle mit 240, 480 oder 960 GByte liegen zwischen 530 und 1300 Dollar. » weiter

Kleines Ultrabook mit großer Leistung: Toshiba Portégé Z30-A im Test

Uhr von Christoph H. Hochstätter

Ultrabooks mit kleinem Display und langer Akkulaufzeit lassen sich leicht in der Aktentasche verstauen und im Handgepäck mitnehmen. Dank moderner Ultra-Low-Voltage-CPUs auf Intels Haswell-ULT-Basis müssen sie jedoch keineswegs leistungsschwach sein. ZDNet hat Toshibas Portégé Z-30-A unter die Lupe genommen. » weiter

Toshiba liefert 13,3-Zoll-Ultrabook Kira mit Quad-HD-Display aus

Uhr von Björn Greif

Das knapp zwei Zentimeter dicke Kira-101 mit Magnesiumgehäuse bietet eine aktuelle Intel-Core-i7-CPU der Haswell-Reihe, 8 GByte RAM und 256 GByte SSD-Speicher. Sein farbkalibrierter 10-Finger-Touchscreen löst 2560 mal 1440 Bildpunkte auf. Der Preis beträgt 1649 Euro. » weiter

CeBIT: Plextor und OCZ zeigen neue SSD-Reihen

Uhr von Björn Greif

Plextors M6-Familie umfasst Modelle mit SATA, mSATA und PCI-Express-Schnittstelle. Sie verwenden MLC-NAND-Flash mit 19 Nanometern Strukturbreite von Toshiba. Gleiches gilt für OCZs neue Server-Steckkarte Z-Drive 4500, die Datentransferraten von bis zu 2,9 GByte/s ermöglicht. » weiter

Toshiba bringt 13,3-Zoll-Chromebook für 349 Euro in den Handel

Uhr von Björn Greif

Zur Ausstattung zählen eine 1,4 GHz schnelle Dual-Core-CPU, 2 GByte RAM und 16 GByte SSD-Speicher. Das Display ist größer als das der meisten anderen Chromebooks, löst aber ebenfalls nur 1366 mal 768 Bildpunkte auf. Online soll das CB30-102 in Kürze ab 299 Euro erhältlich sein. » weiter

Toshiba kündigt Workstation-SSDs mit 19-Nanometer-NAND-Flash an

Uhr von Björn Greif

Die 6-GBit/s-SATA-Modelle der Reihe HG6 erreichen sequenzielle Transferraten von bis zu 534 MByte/s beim Lesen und 482 MByte/s beim Schreiben. Damit eignen sich die SSDs auch als Boot-Laufwerke für Server. Außer 2,5-Zoll-Versionen gibt es auch gehäuselose Steckmodule in den Formfaktoren mSATA und M.2. » weiter

Toshiba kündigt Enterprise-Festplatten mit 5 TByte Kapazität an

Uhr von Björn Greif

Die Reihe MG04xxx500 ist mit jeweils 6 GBit/s schneller SAS- oder SATA-Schnittstelle verfügbar. Sie arbeitet mit 1-TByte-Plattern, 7200 U./min und bis zu 128 MByte Cache. Optional stattet Toshiba sie mit einer sicheren Schnelllöschfunktion sowie einem dauerhaften Schreib-Cache aus. » weiter