Spotify startet Familientarif in Deutschland

Uhr von Björn Greif

Mit Spotify Family erhalten bis zu fünf Nutzer mit nur einem Konto parallel Premiumzugang zu dem Musikstreaming-Dienst. Individuelle Funktionen wie Wiedergabelisten und Empfehlungen bleiben dabei erhalten. Statt der vollen 10 Euro zahlen Familienmitglieder nur 5 Euro pro Monat. » weiter

Sony überdenkt Haltung zu kostenlosen Streaming-Diensten

Uhr von Florian Kalenda

CFO Kevin Kelleher sagt: "Die zentrale Frage ist, sorgen die kostenlosen, werbebasierten Dienste dafür, dass Abo-Dienste langsamer und schwächer wachsen?" Sonys eigenes Streaming-Angebot Music Unlimited ist nur abobasiert erhältlich. Es will seine Entertainment-Umsätze binnen drei Jahren um ein Drittel steigern. » weiter

Plattenfirma zweifelt Zahlen von Spotify an

Uhr von Florian Kalenda

Die Diskussion konzentriert sich weiter auf Countrypop-Sängerin Taylor Swift. Laut Spotify dürfte sie für Streaming dieses Jahr 6 Millionen Dollar erhalten. Ihr Label spricht von nicht einmal 500.000 Dollar in den letzten zwölf Monaten. » weiter

Spotify zahlt 2 Milliarden Dollar an Musikindustrie

Uhr von Stefan Beiersmann

Die Summe hat es seit seiner Gründung im Jahr 2008 ausgeschüttet. Spotify hat nach eigenen Angaben inzwischen weltweit rund 50 Millionen aktive Nutzer. 12,5 Millionen haben das werbefreie und kostenpflichtige Streaming-Angebot des Unternehmens abonniert. » weiter

Bericht: Spotify überholt iTunes in Europa

Uhr von Stefan Beiersmann

Laut Zahlen eines Musikverlags erhalten Künstler 13 Prozent mehr Tantiemen von Spotify als von iTunes. Im Dezemberquartal 2013 lag iTunes noch 8 Prozent vor Spotify. In den vergangenen zwei Jahren haben sich die weltweiten Einnahmen aus Streaming verdreifacht. » weiter

Spotify führt Gratis-Streaming für Windows-Phones ein

Uhr von Florian Kalenda

Bisher mussten Windows-Phone-Nutzer nach Ablauf der Testphase Spotify Premium buchen. Jetzt können sie weiter die werbefinanzierte Version nutzen. Allerdings sind sie wie unter Android und iOS auf Playlists und Alben in zufälliger Reihenfolge eingeschränkt. » weiter

Bericht: Google wollte Spotify übernehmen

Uhr von Florian Kalenda

Laut WSJ war der Preis zu hoch. Recode bestätigt das Interesse Googles, in den Verhandlungen soll es aber nur um eine Zusammenarbeit gegangen sein. Googles neuer Chief Business Officer Omid Kordestani sitzt im Aufsichtsrat von Spotify. » weiter

Spotify ruft nach Hackerangriff Android-Nutzer zu Update auf

Uhr von Björn Greif

Der Musikstreamingdienst räumt einen "unautorisierten Zugriff" auf seine Systeme ein. Dabei wurden angeblich nur Daten eines einzelnen Kunden kompromittiert, die weder Passwort noch Finanz- oder Zahlungsinformationen enthielten. Nutzer von iOS und Windows Phone sind nicht betroffen. » weiter

Bericht: Amazon steht vor Start von Musikstreamingdienst

Uhr von Florian Kalenda

Laut Wall Street Journal laufen neue Gespräche mit Sony, Universal und Warner Music. Angeblich bietet ihnen Amazon eine Pauschale von zunächst 30 Millionen Dollar pro Jahr. Das Angebot wäre auf Prime-Abonnenten beschränkt. Titel könnten nicht beliebig oft gehört werden. » weiter

Spotify hebt Musikstreaming-Zeitlimit für Gratisnutzer auf

Uhr von Björn Greif

Bisher konnten sie über den Dienst nach Ablauf einer Sechsmonatsfrist nur einige Stunden pro Monat Musik hören. Der ungebrenzte Zugang war zahlenden Premium-Kunden vorbehalten. Diese profitieren nach wie vor von werbefreiem Zugriff, besserer Audioqualität und Offline-Nutzung. » weiter

Spotify streamt Musik jetzt kostenlos auf Mobilgeräte

Uhr von Björn Greif

Bisher war der Gratiszugang auf die Browserversion für den Desktop beschränkt. Mobilen Zugriff hatten nur zahlende Premium-Kunden. Für die kostenlose Smartphone-Version gilt eine Einschränkung: Titel lassen sich nicht gezielt auswählen, sondern nur zufällig wiedergeben. » weiter

Spotify zahlte im letzten Jahr 500 Millionen Dollar Lizenzgebühren

Uhr von Florian Kalenda

Das ist die Hälfte aller bisher überhaupt von ihm gezahlten Gebühren. Etwa 70 Prozent seiner Umsätze fließen an die Lizenzgeber - es behält also wie Apple bei iTunes rund 30 Prozent ein. Eine neue Informationssite wirbt für direktere Kontakte zu Musikern - ohne Umweg über die Plattenfirmen. » weiter

Auch Spotify kauft einen Musikempfehlungsdienst

Uhr von Florian Kalenda

Es profiliert sich damit gegen Twitter #music. Tunigo ist eine der Top-Apps für Spotify. Jetzt wechseln seine Entwickler in Spotifys Büros in Stockholm und New York. "Tunigo hilft unseren Nutzern, sich in unseren mehr als 20 Millionen Musikstücken zurechtzufinden." » weiter

Musikdienst Spotify startet Social Network

Uhr von Florian Kalenda

Die jüngste Neuerung ist ein Reiter namens "Follow". Profile hat Spotify schon länger; eine personalisierte Empfehlungsseite "Discover" wird in Kürze folgen. In der Erwartung von Konkurrenz etwa durch Google strebt es mehr Unabhängigkeit von Facebook an. » weiter

Microsoft integriert Xbox Music in Windows 8

Uhr von Bernd Kling

Der neue Musikdienst ist für Xbox 360, Windows 8, Windows RT und Windows Phone 8 verfügbar. Er konkurriert mit iTunes und Streamingdiensten wie Spotify. Eine werbefreie Version kostet 9,99 Dollar monatlich und soll um zusätzliche Features erweitert werden. » weiter

Bericht: Spotify kommt als Browserversion

Uhr von Florian Kalenda

Demnach will man auch Abspiellisten von Stars anfordern. Das Preismodell soll zugunsten der Mobilnutzung vereinfacht werden. Einen Radio-artigen Dienst, wie Apple ihn aktuell plant, gibt es bei Spotify seit Mai. » weiter

Apple plant angeblich Musik-Streaming-Dienst

Uhr von Florian Kalenda

Er soll nur auf iPad und iPhone laufen, dort aber kostenlos. Die Finanzierung erfolgt über iAd-Werbung. Die technische Basis steht, die Lizenzverhandlungen sind aber angeblich gerade erst angelaufen. » weiter