Bericht: Apple und Sharp streiten über Display-Fertigung

Uhr von Stefan Beiersmann

Es geht um Produktionsanlagen in Sharps Fabrik Kameyama 1. Sie gehören offenbar Apple und nicht dem japanischen Unternehmen. Das will sie nun für umgerechnet 217 Millionen Euro zurückkaufen. Apple verknüpft damit angeblich die Bedingung, keine Displays mehr an Samsung zu liefern. » weiter

Bericht: iPhone 6 in zwei Größen kommt im September

Uhr von Florian Kalenda

Der Termin würde dem Zeitplan des letzten Jahres entsprechen. Sharp und Japan Display wurden angeblich mit der Fertigung von zwei Displaygrößen beauftragt: 4,7 und 5,5 Zoll. Zusätzlich liefert auch LG Bildschirme für die neue iPhone-Generation an, » weiter

Sharp erhält 60 Millionen Dollar von Qualcomm

Uhr von Florian Kalenda

Es ist der zweite Teil einer 120-Millionen-Dollar-Investition. Ursprünglich sollte Qualcomm den Betrag schon im März überweisen, Sharp hatte aber die gemeinsam definierten Ziele nicht restlos erfüllt. Neben laufenden Kosten werden vor allem Geräte für MEMS-Produktionslinien bezahlt werden. » weiter

Sharp will angeblich seine Anteile an Pioneer verkaufen

Uhr von Björn Greif

Mit 30 Millionen Aktien oder 9,2 Prozent ist es Pioneers größter Anteilseigner. Der Verkaufserlös soll in die Schuldentilgung fließen. Bis September muss Sharp einen Schuldenberg von 1,56 Milliarden Euro abtragen. » weiter

Sharp darf Aktien im Milliardenwert ausgeben

Uhr von Florian Kalenda

Die beiden größten Gläubiger - zwei japanische Banken - haben nach anfänglichen Bedenken zugestimmt. Die Kooperation mit Samsung soll für mehr LCD-Absatz und eine Rückkehr in die Gewinnzone sorgen. Am 14. Mai steht eine Jahresbilanz an. » weiter

Samsung investiert 85 Millionen Euro in Sharp

Uhr von Björn Greif

Dafür erhält es 35,8 Millionen Aktien, was einem Anteil von rund 3 Prozent entspricht. Die Koreaner lösen somit Qualcomm als größten ausländischen Investor ab. Zugleich sichern sie sich eine langfristige Versorgung mit LCD-Panel für TVs, Mobilgeräte und Notebooks. » weiter

Qualcomm investiert 92 Millionen Euro in Sharp

Uhr von Florian Kalenda

Seine Tochter Pixtronix bekommt dafür Zugang zu Sharps Technik IGZO. Gemeinsam will man sparsame Displays für Smartphones und Tablets entwickeln. Die Hälfte des Geldes fließt offenbar erst nach Erreichen bestimmter Ziele. » weiter

Sharp sieht zunehmendes Interesse an IGZO-Bildschirmen

Uhr von Florian Kalenda

Einem Manager zufolge kommt im ersten Quartal ein japanisches Gerät. Ausländische Hardware mit einem solchen Display folgt im zweiten Kalenderquartal. Noch dieses Jahr starten ein Smartphone und Tablet von Sharp selbst. » weiter

Bericht: Sharp verkauft TV-Fabrik in Malaysia an Foxconn

Uhr von Florian Kalenda

Sharps Gläubiger erwarten bis Monatsende einen Plan, um eine Insolvenz abzuwenden. Die 2000 Beschäftigten der Fabrik würden zumindest bei den Lohnkosten wegfallen. Seit Monaten hofft Sharp vergeblich auf einen rettenden Einstieg von Foxconn. » weiter

Sharp verpfändet Fabrik für iPhone-Bildschirme

Uhr von Florian Kalenda

Fast alle seine Immobilien in Japan sind nun mit einer Hypothek belastet. Die Finanzgruppen Mizuho und Mitsubishi UFJ räumen im Gegenzug bis zu 150 Millionen Euro Kreditrahmen ein. Sharp versucht so, einen drohenden Konkurs zu vermeiden. » weiter