Odroid-C1: Raspberry-Pi-Klon mit Quad-Core-CPU und 1 GByte RAM

Uhr von Björn Greif

Er nutzt einen 1,5 GHz schnellen Cortex-A5-Chip von ARM mit einer Mali-450-GPU. Dem aktuellen Raspberry Pi Model B+ hat der Odroid-C1 zudem Gigabit-Ethernet, einen Infrarotempfänger und einen USB-OTG-Port voraus. Der Preis ist mit 35 Dollar dennoch identisch. » weiter

Verbesserte Neuauflage des Raspberry Pi Model A vorgestellt

Uhr von Björn Greif

Das "Model A+" übernimmt praktisch alle Neuerungen des im Juli vorgestellten Model B+, verzichtet aber auf Ethernet-Funktionalität und drei USB-Ports. Zugleich ist es kleiner, leichter und stromsparender als der Vorgänger. Der Preis hat sich mit 20 Dollar um 5 Dollar reduziert. » weiter

Raspberry-Pi-Erfinder zeigt Touch-Display

Uhr von Bernd Kling

Das kapazitive 7-Zoll-Display ist vor allem für die Bedienung eingebetteter Systeme gedacht. Eben Upton will damit weitere kreative Projekte mit dem günstigen Einplatinen-Computer beflügeln. Auf der Konferenz Techcrunch Disrupt Europe kündigte er außerdem eine verbesserte Version von "Model A" an. » weiter

Raspberry-Pi-Klon Banana Pro mit WLAN vorgestellt

Uhr von Björn Greif

Das Header-Layout mit 40 Pins orientiert sich am aktuellen Raspberry Pi Model B+. Allerdings bietet der chinesische Einplatinenrechner eine leistungsfähigere CPU, mehr RAM und eine schnellere Ethernet-Anbindung. Der SD-Kartenslot wurde durch einen MicroSD-Einschub ersetzt. » weiter

Epiphany: Neuer Browser für Raspberry Pi verfügbar

Uhr von Kai Schmerer

Epiphany basiert auf Gnome Web und ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit der Raspberry Pi Foundation und der Open-Source-Beraterfirma Collabora. Er steht ab sofort als Download zur Verfügung und soll zukünftig den in Raspbian integrierten Browser Midori ersetzen. » weiter

Verbesserte Version des Raspberry Pi vorgestellt

Uhr von Björn Greif

Das neue "Model B+" bietet dieselbe Basisausstattung wie das Modell B, bringt aber einige Detailverbesserungen mit. Dazu zählen ein modifiziertes Platinenlayout, zusätzliche Anschlüsse, eine geringere Leistungsaufnahme und eine bessere Audioqualität. Der Preis beträgt unverändert 35 Dollar. » weiter

Start-up nutzt Raspberry Pi für NAS

Uhr von Florian Kalenda

Ein proprietäres Filesharing-Protokoll ermöglicht Private-Cloud-Betrieb. Die Finanzierung auf Kickstarter hat die Zielsumme schon überschritten. Eine Sherlybox kostet dort 199 Dollar, eine lebelslange Softwarelizenz für die Nutzung mit eigener Hardware 29 Dollar. » weiter

Entwickler baut Smartphone auf Basis des Raspberry Pi

Uhr von Florian Kalenda

Es ist aus fertigen Billig-Komponenten zusammengesetzt und nicht gelötet. David Hunt gab 158 Dollar für die Komponenten aus. Der Touchscreen löst beispielsweise 320 mal 240 Pixel auf. Die Wählsoftware programmierte er selbst. » weiter

Banana Pi: Raspberry-Pi-Klon mit schnellerer CPU und mehr RAM

Uhr von Björn Greif

Der chinesische Einplatinenrechner bietet einen Cortex-A7-Prozessor mit 1 GHz Takt und zwei Kernen. Der Arbeitsspeicher fällt mit 1 GByte doppelt so groß aus wie beim Raspberry Pi Model B. Dafür kostet der Banana Pi aber auch knapp 80 statt 35 Dollar. » weiter

Raspberry stellt “Pi Compute Module” vor

Uhr von Stefan Beiersmann

Es hat die Größe und den Anschluss eines DDR2-SODIMM-Speichermoduls. Darauf befinden sich neben einem Broadcom-SoC auch 512 MByte RAM und 4 GByte Flash-Speicher. Bei Abnahme von 100 Stück kostet ein Compute Module 30 Dollar. » weiter

Audiokarte für Raspberry Pi eingeführt

Uhr von Florian Kalenda

Sie bringt je zwei Ein- und Ausgänge sowie die digitale Schnittstelle S/PDIF mit. Somit lassen sich etwa auch auch Konferenzsysteme auf Basis des Pi realisieren. In der Standardvariante verfügt er nur über einen Kopfhörerport. » weiter

PiPad: Tablet-Umbau von Raspberry Pi vorgestellt

Uhr von Florian Kalenda

Das Gehäuse besteht aus Sperrholz, die rückseitige Abdeckung aus einer Karbonplatte. Eine Bluetooth-Tastatur und eine Maus nimmt Erfinder Michael Castor auf Reisen zusätzlich mit - die Multimedia-Software RaspBMC unterstützt den Touchscreen nicht. » weiter

Raspberry Pi entführt Drohnen

Uhr von Florian Kalenda

Er wird dazu mit einem Funkmodul versehen und selbst an eine Drohne montiert. Sicherheitsforscher Samy Kamkar spricht von einem "Skyjack". Die Linux-Software lässt sich aber auch vom Boden aus einsetzen. » weiter

Wolfram-Software Mathematica gratis für Raspberry Pi verfügbar

Uhr von Florian Kalenda

Sie läuft auf dem 35-Euro-Rechner 10- bis 20-mal langsamer als auf einem Standard-Notebook. Technisch hält Erfinder Stephen Wolfram dies aber für einen Durchbruch. In Zukunft könnte jedes beliebige System mit der Intelligenz der Wolfram Language ausgestattet werden. » weiter

Über zwei Millionen Raspberry Pi verkauft

Uhr von Björn Greif

Die Raspberry Pi Foundation hatte eigentlich erst für Anfang 2014 mit dem Erreichen dieses Meilensteins gerechnet. Wer den zweimillionsten Rechner besitzt, ist unklar. In Frage kommen alle, die ihn zwischen dem 24. und 31. Oktober gekauft haben. » weiter

Programmierer verwandelt Raspberry Pi in Babelfisch

Uhr von Bernd Kling

Der günstige Einplatinen-Rechner und ein Headset sind die wesentlichen Bestandteile des Übersetzungssystems. Mit Hilfe kostenloser Webtools überträgt es eine Sprachaufnahme - und liest in der Zielsprache die Übersetzung vor. » weiter

Universität Glasgow baut Raspberry-Pi-Cloud

Uhr von Florian Kalenda

Bisher besteht sie aus 56 Einheiten in Lego-Racks. Darauf laufen etwa Hadoop und Webserver. Das Busget betrug bisher unter 5000 Euro. Eine Skalierung auf bis zu 1000 Rechner und der Einsatz von Netzwerkspeicher sollen noch folgen. » weiter

Einsteigersoftware für Raspberry Pi verfügbar

Uhr von Florian Kalenda

Sie gibt dem Anwender die Wahl zwischen mehreren Betriebssystemen. Anschließend bleibt sie für eine eventuelle Wiederherstellung auf der SD-Card. Auf diese Weise sollen weniger Käufer des britischen Billig-PCs abgeschreckt werden. » weiter