Analyst erwartet iPhone 6 erst am letzten Septemberwochenende

Uhr von Florian Kalenda

Gene Munster schließt dies aus Apples Umsatzprognose von dieser Woche. Er geht konkret vom 26. September als Erstverkaufstag aus. Nach seiner Erwartung wird Apple innerhalb der fünf verbleibenden Septembertage 16 Millionen Einheiten absetzen. » weiter

iPhone 5S: Produktion kommt nicht nach

Uhr von Florian Kalenda

Der Anteil am gesamten iPhone-Inventar ist laut Piper Jaffray unter 5 Prozent gefallen. Zum Start waren es 27 Prozent gewesen. IDC hat sich parallel negativ über Apples Chancen am russischen Markt geäußert. Das iPhone 5C ist mit rund 25.000 Rubel angeblich zu teuer. » weiter

Analyst: iPhone 5C kommt ohne Siri

Uhr von Florian Kalenda

Vermutlich wird Apple mit der Neuvorstellung das iPhone 4S aus dem Programm nehmen. Gene Munster setzt die Kannibalisierungsrate nur noch mit 25 Prozent an. Er glaubt an einen Start noch im September für 300 Dollar. » weiter

Analyst: iPhone 5S kommt Ende Juni

Uhr von Florian Kalenda

Gene Munster glaubt an 4 Millionen verkaufte Exemplare in den ersten Tagen. Im September folgt ihm zufolge das Billig-iPhone. Im vierten Quartal setzt er wieder einmal einen Fernseher-Start auf die Agenda - gefolgt allerdings von einer Smart Watch. » weiter

Bericht: Intels CEO-Entscheidung verschiebt sich

Uhr von Florian Kalenda

Es gibt nur noch zwei interne und einen externen Kandidaten. Vermutlich handelt es sich um COO Brian Krzanich und Produktchef David Perlmutter sowie Ex-Motorola-Chef Sanjay Jha. Das Unternehmen sieht sich selbst im Plan. » weiter

Analyst: iPad Mini wird iPad kannibalisieren

Uhr von Florian Kalenda

Piper Jaffray geht von 20 Prozent weniger verkauften großen iPads aus: "Pro fünf Millionen abgesetzte kleine iPads verliert Apple eine Million Standard-iPads." Für Apple dürfte dies durch den Mehrabsatz leicht ausgeglichen werden - wenn die genannte Quote überhaupt stimmt. » weiter

Bericht: Apple verhandelt mit TV-Komponenten-Herstellern

Uhr von Florian Kalenda und Steven Musil

Angeblich benötigt der Konzern künftig Bildschirme von 3,5 bis 55 Zoll. Den TV-Zeitplan hält Analyst Gene Munster aber für "unsicher". Er prognostiziert seit 2009 einen Apple-Fernseher und hatte sich mehrfach verschätzt. » weiter

Bericht: Apple setzt auf teure Fernseher

Uhr von Don Reisinger und Florian Kalenda

Ein Analyst will von internen Plänen erfahren haben. Ein 800 Dollar teurer Fernseher soll mit integrierter Apple-Elektronik 1600 Dollar kosten. Eine Steuerung ist angeblich mit iPhone oder iPad, aber auch per Sprachbefehl möglich. » weiter

Bericht: Rund eine halbe Million iPad 2 verkauft

Uhr von Anita Klingler

Das wären 200.000 Geräte mehr als zum Marktstart des ersten iPad vergangenes Jahr. 70 Prozent gingen an Neukunden. Das Verhältnis von Mac- und PC-Nutzern hält sich mittlerweile mit 51 zu 49 Prozent fast die Waage; beim iPad 1 waren es 74 zu 26 Prozent. » weiter

Rekord: Apple verkauft 600.000 iPhone 4 am ersten Tag

Uhr von Erica Ogg und Stefan Beiersmann

Der Ansturm führt zu einer Überlastung des Online-Bestellsystems. Apple entschuldigt sich bei allen betroffenen Kunden. Neue Vorbestellungen will das Unternehmen ab dem 14. Juli ausliefern, fast drei Wochen nach dem offiziellen Verkaufsstart. » weiter

Bericht: Apple verkauft am ersten Wochenende 300.000 iPad 3G

Uhr von Stefan Beiersmann

Damit stellt der Computerhersteller den Erfolg der WLAN-Variante ein. 49 von 50 befragten Apple Stores haben am Sonntag ihre Lagerbestände verkauft. Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster rechnet mit 1,3 Millionen verkauften iPad bis Ende Juni. » weiter

Apple verschiebt iPad-Marktstart in Europa um einen Monat

Uhr von Kai Schmerer

Angeblich ist die starke Nachfrage in den USA für den verzögerten internationalen Start des Tablets verantwortlich. Dieser soll nun Ende Mai erfolgen. Zudem verzeichnet Apple eine große Stückzahl an Vorbestellungen für die UMTS-Version des iPad. » weiter

Apple hat am Samstag 300.000 iPads verkauft

Uhr von Stefan Beiersmann und Steven Musil

Darin sind die seit 12. März eingegangenen Vorbestellungen enthalten. Ein Analyst schätzt die Absatzzahlen auf bis zu 700.000 Stück. iSuppli rechnet in diesem Jahr mit bis zu 7,1 Millionen verkauften iPads. » weiter

Mac-Verkaufszahlen steigen im Januar und Februar um 39 Prozent

Uhr von Adrian Kingsley-Hughes und Stefan Beiersmann

Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster rechnet mit 2,8 bis 2,9 Millionen verkauften Macs im laufenden Quartal. Der Durchschnittspreis für Apple-Computer sinkt um zehn Prozent. Erstmals seit 16 Monaten setzt das Unternehmen wieder mehr iPods ab. » weiter

Analyst: Apple verkauft 2010 weltweit 36 Millionen iPhones

Uhr von Stefan Beiersmann

Die Absatzzahlen steigen gegenüber 2009 um 40 Prozent. Der Verkauf über zusätzliche Mobilfunkprovider und eine neue iPhone-Generation im Sommer beflügeln das Wachstum. In Deutschland soll Apple in diesem Jahr 2 Millionen Geräte absetzen. » weiter