Ubuntu und OpenStack kommen auf IBMs LinuxONE-Mainframes

von Björn Greif

Die Kombination ermöglicht in Verbindung mit Juju-Charms leistungsfähige Cloud-Applikationen. Sie liefert laut IBM die "Geschwindigkeit und Flexibilität, die Unternehmen zum Geldverdienen benötigen". Ubuntu soll sich auf LinuxONE ohne Kenntnisse der Mainframe-Architektur einsetzen lassen. weiter

OpenStack Foundation bietet ab sofort OpenStack-Zertifizierung an

von Björn Greif

Interessenten können jetzt virtuell die Prüfung zum Certified OpenStack Administrator (COA) ablegen. Dafür müssen sie normalerweise mindestens sechs Monate OpenStack-Erfahrung sowie die Qualifikation für den täglichen Betrieb und die Verwaltung einer OpenStack-Cloud nachweisen. weiter

OpenStack führt obligatorische Kompatibilitätstests ein

von Florian Kalenda

14 Angebote wurden schon während der Entwicklungsphase getestet. Bestehende Software und Services will man im Jahresverlauf nachträglich prüfen. Die quelloffene Testsoftware kommt von der OpenStack Foundation, die auch die Ergebnisse validiert. weiter

HP integriert Eucaylptus in Cloud-Plattform Helion

von Björn Greif

Version 4.1 der Infrastruktur-Lösung heißt "HP Helion Eucalyptus". Sie bringt unter anderem neue Vorlagen zur vereinfachten Bereitstellung von Services und zur Verringerung von Fehlern bei komplexen Konfigurationen. Helion OpenStack und die Helion Development Plattform hat HP auf Version 1.1 aktualisiert. weiter

Red Hat macht RHEL OpenStack Platform 6 verfügbar

von Björn Greif

Das vierte Enterprise-Release der Distribution basiert auf der aktuellen OpenStack-Version Juno und Red Hat Enterprise Linux 7. Es soll Installation, Konfiguration und Verwaltung von OpenStack erleichtern. Als Technik-Previews sind Bare Metal Provisioning sowie TripleO-Deployment und -Management enthalten. weiter

Red Hat macht OpenStack Platform 5 verfügbar

von Björn Greif

Das dritte Enterprise-Release der Distribution basiert auf der aktuellen OpenStack-Version Icehouse und RHEL 7. Es unterstützt unter anderem die Integration in eine vorhandene VMware-Infrastruktur. Eine Version auf Basis von RHEL 6 soll in Kürze folgen. weiter

Canonical stellt Cloud-Cluster in transportfähiger Kiste vor

von Florian Kalenda

Die Orange Box verfügt über zehn Knoten mit je zwei Kernen und einer 120-GByte-SSD. Sie laufen unter Ubuntu 14.04, ergänzt durch das Orchestrierungswerkzeug JuJu und Canonicals Metal as a Service. Vollbestückt wiegt die Kiste 32 Kilo und kostet inklusive Steuern rund 11.000 Euro. weiter

Oracle tritt OpenStack-Foundation bei

von Florian Kalenda

Als Fördermitglied zahlt es mindestens 25.000 Dollar jährlich. Außerdem will es die Integration von OpenStack mit Solaris, seiner Linuxdistribution, seiner Virtuellen Maschine sowie der Virtual Compute Appliance vorantreiben. Kunden sollen mehr Auswahl und Flexibilität erhalten. weiter

Cloud-Computing: IBM setzt auf OpenStack

von Bernd Kling

Es plant Clouddienste und Software auf Basis offener Standards. Gleichzeitig warnt IBM vor geschlossenen Lösungen, die Innovation im Cloud-Computing behindern. Die neue Software SmartCloud Orchestrator verwaltet Clouddienste und kombiniert Ressourcen. weiter

Dell macht sein OpenStack-Angebot in Deutschland verfügbar

von Florian Kalenda

Die freie Software wird ergänzt duch PowerEdge-C-Server, das Dell-Verwaltungstool Crowbar und Services. Dells Angebot unterstützt die Programmierschnittstellen von Amazon und Rackspace sowie Virtualisierungstechnologien von Citrix, Microsoft und VMware. weiter